Hast du auch gerade das Gefühl, deine Welt steht Kopf?

Das Gefühl, dass die Welt gerade Kopf steht macht sich mehr und mehr bemerkbar. So vieles bricht auf, auseinander, verändert oder verabschiedet sich.

Allein in meinem Bekanntenkreis verlassen derzeit viele Menschen das Leben. Wen wundert es, wenn man sich die energetische Lage anschaut. Ich bin keine Astrologin, und doch kann ich „beobachten“ wie die großen Planeten, die gerade noch einmal einen großen Wechsel ankündigen, auch im kleinen Wirkung zeigen. Vielleicht liest du an entsprechender Stelle einmal, wie die Planeten über die „kosmische Spalte“ wandern, und was damit ausgelöst, oder erlöst wird. Und auch im Mayakalender befinden wir und derzeit in der Mitte. 10 Portaltage hatten wir im Februar, nun ist eine „Pause dazwischen, bevor erneut 10 Portaltage am Stück folgen. Und dann noch der spürbare Sturm im Außen. Sturm, der altes davon bläst, vielleicht auch neueres, was dir am Herzen liegt.

Ich habe in meinem Leben bestimmt schon viele ähnliche Situationen miterlebt, doch gerade fühlt es sich kraftvoller und aufräumender an denn je. Und nicht nur, das viele Menschen aus dem Leben gehen, auch Gemeinschaften sortieren sich neu. Und wenn du nur ein bisschen aufmerksam deine Umwelt beobachtest, kannst du merken, wie auch die Meinungen weiter auseinander gehen, wie Urteile und/oder Vorurteile deutlicher hervortreten. So manche Meinung mag dich wie ein Blitz treffen und in dir ein Gefühl von Betäubung hinterlassen. Vielleicht sind es auch Menschen, von denen du solche Meinungen nicht erwartet hättest. Da kommt dann womöglich die nächste Trennung auf dich zu.

Wenn ich mir hierzu die Jahres.Energie für 2019 https://tagesenergieblog.com/2018/12/16/das-jahr-2019-12-3/ anschaue, macht das alles schon einen Sinn. Mit der 12 ist es die Energie des Gehängten, der scheinbar in einer Schockstarre verharrt und reglos in den Geschehnissen festhängt. Hier mag es sein, dass du nur das siehst, was du verlierst, oder bereits verloren hast. Tiefe Trauer und Ratlosigkeit kann sich breit machen. Und dennoch liegt die große Chance darin, diesen scheinbaren Stillstand, oder eben die Aufwirbelungen aus anderer Perspektive zu betrachten. Nein, es ist nicht immer leicht in der Situation den Blick zu wenden, und doch ist es möglich. Es ist deine Entscheidung, und es ist eine Möglichkeit in die dem Gehängte beigestellte Energie der Herrscherin hinein zu spüren. Die Herrscherin ist schwanger. Sie geht mit neuem Leben schwanger. Und wie das eben so ist im Leben, braucht es Frei-Raum für das Neue.

Je mehr du in diesen Zeiten mit deiner Aufmerksamkeit nach außen gehst, dich mit dem Außen identifizierst, um so wilder erscheint der Sturm. Und – mal ehrlich – als Schwangere würdest doch auch du die Stille und Geborgenheit in dir dem vorziehen, was dich im Außen beunruhigt – oder? Also, erlaube dir Stille für dich. Auch wenn sie auf den ersten Blick nicht da ist. Wenn du dir den Raum und die Zeit schenkst, einmal – oder zwei dreimal – durchzuatmen, kannst du das Auge des Orkans – die Stille – in dir erreichen. Du kannst in dir den stillen Punkt, Ort oder Raum finden, der es dir möglich macht neue Kraft zu schöpfen. Denn wie das bei einer Schwangerschaft so ist, das Kind will auf die Welt kommen. Und ganz gleich, ob es sich nun um ein menschliches Kind handelt, um eine Vision oder etwas anderes, die Wehen, die Geburtsschmerzen sind da. Und so können wir diese Phase, dieses anbrechende Frühjahr, diesen Übergang als Wehen spüren und dürfen erkennen, dass die Freude auf uns wartet. So schwierig und herausfordernd diese Zeiten auch sein mögen, und selbst, wenn du die Freude aus deinen Erlebnissen gerade noch nicht erkennen kannst, so wird sie sich zeigen.

Vielleicht ist hier das Bild des Gehängte noch einmal hilfreich. Auf der aufrecht stehenden Karte scheint er reglos da zu hängen, doch wenn du die Karte auf den Kopf stellst, sieht es schon so aus, als ob er durch all die Irrungen und Wirrungen und den Sturm des Lebens hindurch tanzt. Dies ist womöglich dann dein Freudentanz, wenn das Kind geboren ist. Nimm deinen Platz ein. Erlaube dir für dich und andere ein Fels in der Brandung zu sein, denn auch dies ist die liebevolle Herrscherin. Sie nimmt ihren Platz ein, erkennt, was zu tun oder zu lassen ist und ist für die da, die gerade in den Seilen hängen.

Mein persönlicher Rat an dich ist, gib dich dem hin, was gerade da ist, doch hafte nicht daran fest. Erlaube dir deine Gefühle, doch verliere dich nicht darin. Geh mit dem was ist und las los, was gehen möchte. Und – vielleicht stellst du dich mal mit dem Gesicht in den Wind, er mag gerne deinen Kopf frei pusten.

„BE YOURSELF – denn nur so kannst du dein Leben leben.“

Alles liebe zu dir und hab einen schönen Tag

Sirut Sabine

Ich möchte dich mit meinen Beiträgen berühren und an deine Wahrheit erinnern, die in dir liegt. Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

Für deine persönliche Begleitung findest du hier alle weiteren Informationen.

https://lebensradweg.de/

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst.

pures LEBEN – dein 28-Tage Online-Intense – deine Reise zur Essence des Lebens

time to change – kostenloser Online-Workshop, der dich mit den Elementen des Lebens verbindet.

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.