Wenn du dein Kind loslassen musst

Es gibt die unterschiedlichsten Zeiten und Situationen, die dir anzeigen, das du dein Kind loslassen musst. Sei es eine höhere schulische Ausbildung in einer anderen Stadt, oder sei es, das dein Kind nun mit einem neuen Lebenspartner eine eigene Zukunft starten möchte.

Als ich meine Tochter loslassen musste, hätte ich mir im Traum nicht ausmalen können, wie schwer mir das fallen würde. Und schon gar nicht, weil ich ja zuvor so viel darüber gelesen hatte, und mich immer wieder mit Loslassen beschäftigt habe.

Und doch war der Tag an dem sie in ihre neue Wohnung gezogen ist, der schmerzlichste in meinem Leben.

Zu Beginn war ich noch ebenso aufgeregt wie sie. Wir schauten nach einer passenden Wohnung und richteten sie ein. Die Zeit war von viel Leichtigkeit, Freude und Aufbruchstimmung geprägt, und die Chancen die ihr mit dieser Ausbildung offen standen begeisterten auch mich.

An dem letzten Tag des Umzugs brauchte ich nicht selbst zu fahren, da in mein kleines Auto nicht alle restlichen Dinge passten, also fuhr mein Vater. Ich erinnere mich noch wie heute an dir Rückfahrt. Die ganze Stunde Fahrzeit über habe ich geweint und war so dankbar nicht selbst fahren zu müssen. Ich hatte das Gefühl mein Herz würde vor Schmerz zerspringen.

Heute bin ich dankbar für diese Erfahrung, denn das Verhältnis zu meiner Tochter ist ein vollkommen anderes als das, was meine Mutter in mir sieht.

Was macht es uns Menschen so schwer, unsere Kinder ziehen zu lassen?

In der Tierwelt ist das vollkommen anders. Bei den Vögeln gibt es Nestflüchter und Nesthocker, und unsere Meisen im Garten brüten in manchem Jahr dreimal. Dabei wäre es kaum möglich, immer alle Jungvögel um sich zu haben. Also müssen diese kleinen Flatterdinger so schnell es geht eigenständig werden.

Selbst bei anderen Tieren werden die Jungen nach einer bestimmten Zeit „davongejagt“ weil die Mutter auf der Suche nach einem neuen Partner wieder trächtig werden will.

Was macht es uns Menschen so schwer, unsere Kinder loszulassen?

Und vor allem, was geschieht, wenn wir es nicht schaffen?

Wenn die Kinder zum Partnerersatz werden, oder bei jeder kleinsten Frage oder bei einem Hindernis am Rockzipfel der Mutter hängen?

Sind es unsere Gefühle, die uns hierbei von den Tieren unterscheiden?

Oder ist es unser Denken über das, was wir fühlen?

Es geht hier ja auch „nur“ darum, das dein Kind erwachsen wird, das es beginnt sein eigenes Leben zu gestalten. Es ist ja noch da, und nicht gestorben. Doch viele Mütter empfinden dies womöglich so, wenn sie nicht bereit sind loszulassen.

Eine weitere Möglichkeit kann sein, das der Auszug des Kindes eine alte Erinnerung in der Mutter wachruft. Eine Sehnsucht nach Freiheit. Oder die wieder auftauchende Angst des Kindes in ihr, von ihren Eltern verlassen oder verstoßen zu werden.

Pauschal lässt sich nicht sagen, welche Gefühle an die Oberfläche steigen, wenn du dein Kind loslassen musst. Und ich schreibe ja schon die ganze Zeit „musst“, denn in diesem Fall hast du nicht wirklich eine Wahl. Außer das du wählen kannst, ob du dich widersetzt oder ob du in Frieden damit kommst.

Unsere Kinder gehören uns nicht, die sind uns nur geliehen.

Es gibt diesen schönen Satz „Unsere Kinder gehören uns nicht, die sind uns nur geliehen.“ und genau so habe ich es für mich in der Heilung meines Schmerzes empfunden. Unsere Kinder sind ein Geschenk, welches wir eine Weile begleiten dürfen, um es dann wenn die Zeit gekommen ist frei zu lassen.

Wenn auch du vor dieser Situation stehst, und selbst wenn es schon eine Weile zurückliegt, als du dein Kind loslassen musstest, tauche hier einmal in die wundervolle Worte von Khalil Gibran ein. Womöglich spürst du die Kraft die darin verborgen liegt, und womöglich kannst du damit deinem inneren Kind Frieden schenken.

Deine Kinder sind nicht Deine Kinder,
sie sind die Söhne und Töchter
der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst.
Sie kommen durch Dich, aber nicht von Dir,
obwohl sie bei Dir sind, gehören sie Dir nicht.
Du kannst ihnen Deine Liebe geben, aber nicht
Deine Gedanken; denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Du kannst ihrem Körper ein Heim geben,
aber nicht ihrer Seele, denn ihre Seele wohnt im
Haus von morgen, das Du nicht besuchen kannst,
nicht einmal in Deinen Träumen.
Du kannst versuchen, ihnen gleich zu sein,
aber nicht, sie Dir gleich zu machen,
denn das Leben geht nicht rückwärts
und verweilt nicht beim Gestern.
Du bist der Bogen, von dem Deine Kinder
als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Lass Deine Bogenrundung in der Hand
des Schützen Freude bedeuten!

Aus „Der Prophet“ von Khalil Gibran

Als ich diese Worte zum ersten mal las, verstand mein Herz sofort, was sich im Auszug meiner Tochter zeigte. Übrigens ist sie seither zwei weitere Male umgezogen und wohnt nun im gleichen Ort und gar nicht weit von mir entfernt.

Sprich über deine Gefühle, das befreit

Mir hat es sehr geholfen mit meiner Tochter über all diese Dinge und die Gefühle in mir zu sprechen. Anfangs hatte ich Angst davor, ich wollte sie nicht verunsichern, und doch sind wir beide gestärkt daraus hervorgegangen. Unsere Beziehung wurde auf eine andere Ebene gehoben und die Mutter-Tochter-Beziehung hat sich in eine Art Freundschaft verwandelt.

Eines ist sicher, und wird sich auch niemals (in diesem Leben) ändern: dein Kind ist und bleibt dein Kind, und doch gehört es dir nicht. Lass es los.

Es ist für uns selbst und auch für die nachfolgenden Generationen wichtig, das wir unsere Kinder in Würde loslassen. Sie als eigenständige Wesen zu betrachten, und sie auf ihrem Weg zu fördern, eben auch wenn es sich anfühlt als würde das Mutterherz zerspringen, hilft dabei.

great blessings

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst.

Ich unterstütze dich dabei, DEINen WEG ZURÜCK ZU DIR zu gehen.

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

Um immer über die aktuellen Beiträge informiert zu werden, kannst du dem Blog ganz einfach per eMail folgen, dann erhältst du die neusten Artikel direkt in dein Postfach. Unabhängig davon erscheint montags der neue NewsLetter, in dem ich dich über aktuelle Themen und Angebote informiere. Den Anmelde-Link dafür findest du auf http://lebensradweg.de

© Sirut Sabine Haller

3 Kommentare

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.