Ohne den Tod gibt es kein Leben

Ich muss zugeben, die Überschrift erscheint ein wenig hart, und dennoch ist sie wahr. Ohne dass etwas stirbt – ein Tier, Pflanzen, ein Mensch – kann kein neues Leben entstehen.

Betrachten wir doch einmal die Pflanzen, gerade jetzt zum Ende des Jahres ziehen sie ihre Lebenskraft tief nach innen zurück und werfen ihre Blätter ab. Oder nehmen wir den Lachs, er schwimmt mehrere tausend Kilometer um zu seinem Geburtsgewässer zurückzukehren und dort selbst seine Eier abzulegen, und wenn das geschehen ist, stirbt er, wenn er nicht vorher schon von einem Bären verspeist wird. Bei uns Menschen erscheint es ähnlich. Ich z.B. kenne einige Familien, in denen ein Mensch stirbt und schon kurze Zeit später ein Baby geboren wird.

Mit deiner seelischen Entwicklung ist es genauso. Um einen neuen Aspekt deiner Seele zu leben, muss zuvor ein alter Aspekt sterben. Und sei es „nur“ eine Gewohnheit, eine Sucht oder ein einschränkender Glaubenssatz.

Das ganze Leben ist nach diesem Muster aufgebaut. Etwas stirbt, damit neues geboren werden kann. Im Grunde nennt sich das Evolution. Um noch einmal zu den Bäumen zurückzukommen, wo fänden im Frühling neue Blätter, Blüten und Früchte Platz, wenn der Baum nicht all dies im Herbst „abwerfen“ oder loslassen würde? Wie sollten neue Blüten entstehen, wenn nicht zuvor die vorhandenen welken und sterben würden? Wie könntest du dich weiterentwickeln, wenn nicht in regelmäßigen – und unregelmäßigen – Abständen alte Teile aus denen du vielleicht schon längst herausgewachsen bist, sterben würden?

Es ist ein Teil des Lebens, ein Teil des Kreislaufs, das immer wieder durchlebtes, zu bestimmten Zeiten sterben muss, damit Neues wachsen kann.

Was für uns manchmal wie eine Verschwendung der Natur erscheint zeigt im Grunde nur die unendliche Fülle des Lebens an, und vermag uns somit ein Spiegel dafür sein, das wir erkennen, das immer und zu jeder Zeit für alle und jedes reiche Fülle vorhanden ist.

Viele Egos und auf Dramen konditionierte Geiser mögen eine gewisse Angst und Abneigung dagegen haben und es wahrlich als Verschwendung deuten, wobei sie verkennen das kein Blatt, kein Fisch, kein Tier und kein Mensch auf ewig in der gleichen Form erhalten bleiben kann. Und so wie es heißt, dass man nie zweimal im gleichen Flusswasser baden kann, so verändert und entfaltet sich alles Leben in jedem Augenblick.

Und so wie sich die Natur im Wechsel der Jahreszeiten fortwährend verändert, so zeigen sich auch in deinem Leben immer wieder Veränderungen. Altes muss sterben, damit neues geboren werden kann. Dieser Schwebezustand, der sich dabei zeigt, ist es, der Angst und Unsicherheit auslöst. Es ist die Zeit zwischen Ende und Beginn, die sehr viel Geduld, Liebe und Hingabe, und vor allem Vertrauen von uns verlangt. Vertrauen darin, das sich das Neue zum genau passenden Moment zeigen wird. Das Problem dabei ist oftmals die Geduld, die wir durch alle möglichen äußeren Konditionierungen abtrainiert bekommen haben.

In Supermärkten und Discountern ist alles zu jeder Zeit verfügbar. Dieser Glaube verleitet dazu, auch bei der seelischen Entwicklung alles sofort haben zu wollen. Doch das ist ein Irrtum, wenn nicht sogar eine große Lüge, die uns aufgetischt wird.

Das Leben spielt nach eigenen Spielregeln. Es sind Spielregeln, die wir kennen, die wir vergessen und/oder verdrängt haben und dadurch als scheinbares Hindernis oder Bremse wieder auftauchen. Wenn du bereit bist, dein Leben im Wechsel der Jahreszeiten zu betrachten und dabei erkennst, das Veränderung und Wachstum das einzig beständige im Leben ist, kannst du dich dem hingeben, was gerade ist und deinen Kampf und Widerstand dagegen loslassen. Du wirst bemerken, wie dich dieser Kampf und Widerstand nur immer weiter im Schmerz gefangen hält und das letztendlich nur deine Bereitschaft das Alte sterben zu lassen, den Weg für Neues öffnet.

Die Praxis des Releasing – des Loslassens – kann hierbei eine wertvolle Unterstützung sein, um die Prozesse des Loslassens sanfter zu integrieren und zu akzeptieren. Dadurch kannst du dich wieder an den Kreislauf des Lebens erinnern und dich mit dem Kern deiner wahren Essenz neu verbinden.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. Lass die Freude deines Herzens dein Kompass sein!

Bist du bereit für den nächsten Schritt ?

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s