Die Reise zu deinen Ahnen – oder was deine Wurzeln mit deiner Entfaltung zu tun haben

Der Weg zu deinen Wurzeln … ist … der Weg zu deinen Ahnen

Was schlummert noch als ungelebtes Potential in dir? Welche Träume und Herzenswünsche hattest du schon in deiner Kindheit?

Um bei dir anzukommen, musst du wissen woher du kommst. Du musst wissen welchem Stall du entstammst, deinen Stammbaum anschauen und erkennen – besser an.erkennen – wer und was da alles in deinem Leben wirkt.

Es sind deine Wurzeln die dein Leben formen. Es sind die Verstrickungen die durch deine Ahnen dein Leben mitbestimmen. Wenn du mit ihnen im Frieden bist, wenn du ihre Geschichte kennst, kannst du deine Geschichte erkennen. Wenn du bis dato noch nicht viel Ahnenarbeit betrieben hast und dich dennoch wunderst, wieso es in deinem Leben nicht so nach vorne geht, wie du es dir wünschen würdest, schau dir doch mal die Muster an, aus denen heraus deine Ahnen ihr Leben gestaltet haben.

Da gibt es Vorgaben von außen, Glaubenssätze und Prägungen die aus bestimmten Zeiten und Epochen herrühren und noch immer in dir wirken und dein Leben bestimmen. Du magst jetzt vielleicht einwenden, dass du keinen Kontakt mehr dazu hast, das du damit abgeschlossen hast – fertig bist – und doch wirken die Themen in dir. Sie wirken so versteckt und subtil, das du sie nicht erkennen kannst.

Vielleicht schwingen da Glaubensmuster aus Zeiten, in denen es Frauen nicht erlaubt war zu arbeiten. Themen in denen Männer Kämpfer und Krieger waren und andere unterdrückt haben. Dramen um eine verlorene Liebe. Das uneheliche Kind, was die junge Frau zur Geächteten in der Gesellschaft machte. Ein Heiler der für seine Hilfe mit dem Tod entlohnt wurde. Eine weise Kräuterfrau, die durch die Inquisition als Hexe verbrannt wurde.

Diese wenigen Themen zeigen dir, wie tief die Wunden liegen können, und da sind die aktuellen Themen aus deiner Herkunftsfamilie noch nicht einmal eingeschlossen. Denn auch hier gibt es Dramen, Geheimisse und Schicksalsschläge, die dein Leben noch immer beeinflussen.

Du siehst wie viele Wurzeln dein Fundament bilden, und noch immer versuchst du die Symptome zu heilen anstatt die Ursache zu klären. Denn selbst, wenn viele der Geschichten schon lange zurückliegen und die Menschen daraus nicht mehr in dieser Welt sind, kannst du diese Themen für dich UND deine Ahnen heilen.  Wenn du den Mut hast diesen Erinnerungen in dir zu begegnen, öffnet sich ein Feld der Liebe was in alle Richtungen und Zeiten hineinwirkt.

Als ich mit dieser Arbeit begann, dauerte es noch Wochen oder Monate, bis sich Themen zeigten und ich diese lösen konnte. Du hast den Vorteil dieser höherschwingenden Energie, die unseren Planeten jetzt flutet und die Themen folgen in sehr kurzen Zeitabständen aufeinander. Wenn du dich auf diese Prozesse einlassen kannst, wenn du deine Widerstände dagegen aufgeben kannst, fließen die Energien einfach durch dich hindurch.

Wie das geht? – da gibt es ein einfaches doch sehr wirkungsvolles Vergebungsritual. z.B. Ho´oponopono. Aber auch einfaches bewusstwerden/bewusstmachen und loslassen können dich hier weiterbringen.

Doch bevor du damit beginnst gibt es noch einige Vorarbeit zu leisten. Denn solange dir nicht bewusst ist, woher du kommst und wo sozusagen die Leichen im Keller liegen kannst du die Themen nur wie bisher an der Oberfläche bearbeiten. Hier ist dein Mut gefordert um dir auch die unangenehmen Themen deiner Familie anzuschauen. Frage nach, falls dir eine Geschichte nicht einfällt. Betreibe wirkliche Ahnenforschung und schreibe dir dabei die Themen und Stationen auf. Mit dieser Liste kannst du dann dein Vergebungsritual beginnen indem du immer eine weitere Generation zurückgehst. Immer eine Vergebung nach der anderen, beispielsweise von dir zu deiner Mutter zur Großmutter, Urgroßmutter, Ururgroßmutter … und so fort. Selbst wenn du diese Personen nicht kennst, so werden sie dir doch durch ihre Art zu verstehen geben, dass nun Heilung geschehen darf.

Viele deiner Ahnen wollen im Grunde nur dein Bestes. Sie wollen dich vor Unheil und Schaden bewahren den sie selbst erlebt haben. Sie wissen allerdings nicht, dass sich die Zeiten so drastisch verändert haben und dass jeder Mensch die Freiheit hat, das zu tun, was ihr/ihm die größte Freude bereitet. So kannst du ihnen nun auch sagen, wie dankbar du für ihren Rat bist und das du ihn in Erwägung ziehst, wenn du es für richtig erachtest, doch das du nun bereit bist deine eigenen Erfahrungen zu machen. Du kannst sie segnen für ihren Weg und ihre Erfahrung und um ihren Segen für dich bitten.

Am Ende dieser Arbeit wirst du erstaunt feststellen können, wie deine Ahnen nun hinter dir stehen und dir den Rücken stärken, anstatt wie bisher vor dir um deinen Weg zu versperren. All ihr Wissen und ihre Kraft fließt nun in dein Leben und in dein Tun und du kannst den nächsten Schritt auf deinem Weg gehen.

In Liebe.

000-sirut-sabine

 

 

 

Am Mittwoch, 22.02.2017, 17:30 – 18:30 Uhr findet auf Sofengo genau zu diesem Thema ein Weinar statt.


Danke für dein Lesen und deine Aufmerksamkeit 😉 und natürlich freue ich mich über ein Like oder Teilen von dir. Ich möchte dich mit meinen Beiträgen berühren – erinnern – an deine Wahrheit, die in dir liegt.

Hast du Fragen/ein Thema, bei dem du gerade Unterstützung brauchst, dann bin ich gern für dich da. http://lebensradweg.de/

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s