Um die Liebe in dir zu stärken musst du deinen Schatten begegnen

Wenn du zum Licht strebst führt dich der Weg in deine Dunkelheit. Denn erst, wenn du bereit bist den Schatten in dir zu begegnen kann sich das Licht in dir entfalten. Dir wird nichts anderes übrigbleiben als dich vom Herzchakra abwärts hin zu deinen tiefsten Verletzungen vorzuwagen. Die meisten Verletzungen, Wut, Angst und/oder Trauma Themen liegen in deinen unteren Chakren und sind dort abgespeichert. Hier ist der Verlust deiner Selbstliebe zu finden, ebenso deine Angst vor dem Tod. All diese Gefühle möchten nun betrachtet werden. All diese Gefühle sind so weit von dir abgespalten, dass sie begonnen haben ein Eigenleben zu führen. Sie begegnen dir im Außen und du wunderst dich wieso eine harmlose Begegnung dich vollkommen umhaut. Oder du überreagierst noch zusätzlich und die Situation erreicht einen Brennpunkt, in dem scheinbar in jedem Moment das Leben in Flammen aufgeht.

Schattenarbeit ist sicher die unbeliebteste Richtung auf deinem Weg zum Licht, und doch führt kein Weg daran vorbei, wenn du wirklich ganz sein willst. Ich habe schon viele Artikel dazu geschrieben und es gibt eine Menge Bücher über dieses Thema, und doch wird es so oft ausgeklammert. Auf dem Weg zu Licht und Liebe wird dieser Teil gerne verleugnet. Da heißt es dann, dies oder jenes ist dunkel und wird nach außen projiziert, auf die vermeintlich Bösen in der Welt. Und doch sage ich dir, jeder Teil, den du im Außen als Böse und nicht liebenswert betrachtest, ist ein Teil in dir, dem du keine Liebe schenkst.

Alle Wege von Licht und Liebe die du bisher gegangen bist haben dir einen Aspekt der Liebe gezeigt, deinen Lichtvollen Teil, doch ebenso gehören die dunklen Aspekte zu dir, die, die du so lange schon vor die und der Welt versteckst.

In der Schattenarbeit begegnen dir aber nicht nur deine Ängste und Dramen, dir begegnen hier auch Aspekte deines Egos, welches sich durch den bisherigen Weg gestärkt fühlt und nun die anderen klein macht, und verantwortlich dafür, dass du nicht weitergehen kannst. Der Schatten des Egos, dein Seelenschatten zeigt sich in Formen und Handlungen, die dir als normal erscheinen, bei genauerer Betrachtung jedoch wirst du die fehlende Liebe darin erkennen. Diese Aspekte zeigen sich nicht nur im Außen, meistens treten sie ganz leise im Innen auf. Sie lassen dich urteilen, zweifeln, bewerten und versuchen dich über den anderen oder die Situation zu stellen.

Der Seelenschatten ist auf gut deutsch der Arschloch-Aspekt in dir, der immer dann zum Vorschein kommt, wenn du dich klein und hilflos fühlst. Wie ein verängstigtes Kind tobt er in dir und beginnt dich wieder in die alten Muster der Opfer- und Täterspiele zu verstricken. Wie gesagt, er macht weniger die anderen nieder als mehr dich selbst, um dir dann mit gestärkter Macht zu erklären, wie schlecht die Welt im Außen doch ist und wie viel besser es für dich wäre dich mit noch stärkeren Waffen auszurüsten.

Übrigens hat uns dieses Jahr 2016 mit der Kraft des Eremiten sehr klar immer wieder den Spiegel vorgehalten. Wenn du das Bild dieser Karte aus dem ursprünglichen Rider-Waite-Tarot kennst, siehst du darauf eine Gestalt in dunklem Umhang. Das dunkel seiner Gestalt ist so raumeinnehmend, dass das Licht nur wenig Raum einnimmt. Es scheint als würde er nach außen leuchten, und doch geht es hier darum noch innen, in die eigene Dunkelheit zu gehen, dort das Licht zu finden und dieses dann nach außen zu bringen.

Und so bist du, und ich und sind wir alle noch bis zum Ende des Jahres dazu aufgerufen, dem Dunkel in uns zu begegnen um endlich in unsere Vollständigkeit zu kommen.

Ich konnte hier nicht alle Aspekte der Schatten aufführen, dafür sind es zu viele, doch, wenn du dich in dem einen oder anderen wiederfindest, ein Wort oder ein Satz dein Herz berührt hat, oder dein Ego beginnt zu toben, dann ist es womöglich an der Zeit, dich mit den Schatten in dir auszusöhnen. Gerne unterstütze ich dich dabei deinen Weg von außen in dein inneres zu beschreiten.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. Lass die Freude deines Herzens dein Kompass sein!

Bist du bereit für den nächsten Schritt ?

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s