Falling in love with myself

Die Liebe zu mir selbst habe ich lange und TIEF suchen müssen. Sie war im wahrsten Sinn des Wortes überschattet. Schatten davon, mich nicht zeigen zu dürfen. Angst vor meiner Tiefe, vor meiner Empfindsamkeit. Es lauern Gefahren darin mein Herz zu öffnen – glaubte ich lange Zeit.

Heute weiß ich es besser. Auch wenn da hin und wieder ein Gedanke hochkommt, davon, dass ich womöglich zu viel wahrnehme und dies dann auch ausspreche, so trägt mich innerlich ein tiefes Vertrauen.

Die Höhen und Tiefen meines Lebens haben mein Herz geschliffen wie einen Diamanten. Und oft stand ich vor der Entscheidung einfach davonlaufen zu wollen. Ich bin geblieben, denn letztendlich hätte ich mich selbst eh an jeden Ort hin mitgenommen. Also, wieso dann fortlaufen? Wieso nicht stehenbleiben und fühlen, was es zu fühlen gab?

Die Liebe zu mir selbst war der Same, den ich vielleicht schon vor Beginn meines Lebens in mein Herz gelegt habe. Mich selbst zu finden, durch all die Muster, Prägungen und Herausforderungen des Lebens hindurch. Eine wahre Berg-und-Talfahrt. Der Schleudergang einer Waschmaschine schien ein Kinderkarussell.

Mit jedem Schwung tiefer stiegen Ängste empor. Ich blieb.

Mit jeder Angst kamen Zweifel. Ich blieb.

Ich nahm allen Mut zusammen, und das darf ich an vielen Stellen heute noch, um dem zu begegnen, was mich in dieser Tiefe erwartete. Und, es waren nicht die Schatten, die mich ängstigten, es war das Licht. Tief in meinen Zellen fand ich einen Anteil, der Macht einst missbrauchte, und der heute noch – in mir – Angst verbreitete. Auch hier floss Ergebung, Annahme, Frieden und Liebe als ich bereit war dem zu begegnen, was ich nicht sehen wollte.

Und auf mal wurden Samenlegen, Schatten erkennen und mutig im Herzen erblühen zu einer freudvollen Herzensangelegenheit, die mich tiefer und tiefer mit der Essenz meiner Seele verbunden haben.

Heute kann ich sagen, ich liebe es mich, dich und andere in ihre Tiefe zu begleiten. Denn nur in dem Moment, als ich mich der Tiefe in mir geöffnet habe, konnte ich das Licht in der Dunkelheit erkennen. Ja, ich darf sagen, meine Coachings kratzen nicht an der Oberfläche. Sie führen dich TIEF.

Und all dieses Transformation in mir darf ich nun in wundervoll kraftvollen Modulen für dich so aufarbeiten, dass es dir einen Schritt über die Schwelle erlaubt. Ich weiß, du spürst wie ich auch, dass wir hier sind, um etwas größeres zu bewirken, als nur einer Vorstellung von Möglichkeiten zu folgen. Es geht darum, diese Geschenke, die in uns liegen auszupacken und zu betrachten. Stell dir vor, du hättest jeden Tag Geburtstag. Ja gut, manche Geschenke sind nicht besonders schön verpackt, doch das sagt nichts aus über das Gold, was sie entfalten.

Die Zeit, dir deine Liebe zu schenken ist da. Auch ich habe mich auf diese wundervolle Liebesbeziehung mit mir selbst eingelassen. Klar bin ich nicht immer meiner Meinung, doch die Anteile in mir sind bereit Gemeinsamkeiten zu finden.

In erfüllter Liebe und Dankbarkeit,

Sirut Sabine

https://lebensradweg.de/empowerment20

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.