Energie.Impulse

Der Same öffnet sich und sucht den Weg ins Licht

Gerade zeigen sich SEHR tiefe innere Prozesse, die dich dazu einladen, tiefer denn je zu tauchen. Prozesse, die dich auffordern, dein Vertrauen, ja mehr noch, dein Urvertrauen zu überprüfen. Bleibst du im Ego verhaftet, willst du mit aller Gewalt deinen Plan durchsetzen, so wird es sicher schmerzhaft werden. Bleibst du in den Prozessen offen für das, was sich in dir zeigt, gehst du mit dem was da in dir offen gelegt wird, so geschieht Transformation fast von selbst.

Je mehr du bereit bist, das zu fühlen, was gerade da ist, um so einfacher zeigt es sich. Ich spreche nicht von leichter, denn die gerade ablaufenden inneren Prozesse werden alles von dir fordern, was du bereit bist zu geben. Und sie werden dich dazu auffordern, noch ein bisschen mehr zu geben, tiefer zu gehen.

Es zeigen sich schmerzhafte Themen im Zusammenhang mit dem Loslassen von geliebten Menschen und/oder Situationen. Du bist aufgefordert, sehr genau nachzuspüren, was dir dienlich ist und was nicht mehr.

Bist du bereit loszulassen?

Bist du bereit dich fallen zu lassen?

Deine Waffen niederzulegen?

Dein Kampf gegen das Leben dauert schon so lange an. So oft bist du schon an diesem Wendepunkt gestanden und hast dich womöglich aus Angst abgewandt. Mir ging es in den vergangenen Tagen ähnlich. Und so oft ich über das Loslassen meiner Tochter schon geschrieben habe, bei den eigenen Eltern ist es noch einmal eine andere Hausnummer.

Der eigenen Mutter und dem eigenen Vater in dieser kindlichen Verletzung zu begegnen ist nicht einfach. Den Schmerz zu fühlen, den so ein Verlust bringen würde ist herausfordernd. Und ich denke, dabei ist es gleichgültig, ob du eine „gute“ oder eine „schlimme“ Kindheit hattest. Ein Teil deiner Seele ist und bleibt Kind und wird diesen Schmerz spüren. Auch wenn du meinst, du müsstest über diesen Dingen stehen, oder du möchtest dich nun endlich davon befreien, es wird kein Weg umhin führen, das zu fühlen, was sich da in dir öffnet.

In mir hat sich ein tiefer Abgrund geöffnet. Ein Schmerz, den ich nicht anschauen wollte. Eine Angst davor, wenn ich meinen Tränen Raum gebe, nie wieder aufhören könnte zu weinen. Und weißt du was, so lange hat der Tränenfluss gar nicht angehalten. Es war wieder eine clevere Strategie meines Egos, die mir weis machen wollte, dass es gefährlich ist, sich diesen Gefühlen hinzugeben. Das wirklich gefährliche dabei ist, wenn wir unserem Ego glauben und dem was unsere Seele uns lehren möchten ausweichen.

Für mich fühlt es sich so an, als würden jetzt wirklich viele tiefere Schichten in mir aufgebrochen, so wie die Erde nach dem Winter aufbricht und sich der junge Trieb eines Samen der Oberfläche entgegen schiebt. Ein junges zartes Pflänzchen, was in seiner Samenhülle gut geschützt war, sucht nun den Weg ins Licht. Klar hätte es noch ewig als Samen überleben können, und es ist als junges Pflänzchen um so zerbrechlicher, doch der Mut hat obsiegt, sich dem Licht zuzuwenden, ja mehr noch, dem Licht und der Wärme des Lebens zu vertrauen, und das Risiko einzugehen, eine neue Form anzunehmen.

Bist du bereit, dich in deine Tiefe hinein zu versenken?

Deinem tiefsten Schmerz zu begegnen?

Nicht zu wissen, ob es ein Segen oder ein Fluch ist, wenn du dich auf diesen Weg einlässt?

So viel Vertrauen und Hoffnung aufzubringen, selbst deinem tiefsten Schatten zu begegnen?

All das liegt in der Energie dieser Zeit. Sterben um zu leben. Ja, der Same gibt sich dem Sterben hin, denn er wird nie wieder Same sein können, sobald er sich entschieden hat seine Fühler der Sonne entgegen zu strecken.

Bist du dazu bereit?

Ich bin es, und ich bin dankbar um die Tränen, die die Heilung eingeläutet haben. Leben ist eben IMMER sterben um geboren zu werden.

Hier nun noch einmal zu den Themen, die sich gerade SEHR stark im Feld zeigen.

Zum einen ist es dein Urvertrauen in das Leben. Dein Urvertrauen in dich und deinen Weg.

Ich habe mich auf meinem Weg in dieser Heilung einsam und allein gefühlt, doch mir ist durch einen kurzen Wortwechsel mit meiner Seelen-Coachin bewusst geworden, dass ich die einzige bin, die mich durch diesen Prozess begleiten kann (spüre bitte für dich, ob du dich dem gewachsen fühlst, ansonsten scheue dich nicht, um Hilfe zu bitten).

Du selbst bist diejenige, die dein inneres Kind sehen, halten und trösten kann, wenn solch schwierige Momente in deinem Leben auftauchen.

Deine innere Bereitschaft dich dem Prozess anzuvertrauen ist ein erster Schritt der Heilung.

Deine Gefühle anzuerkennen ist ein zweiter Schritt zur Heilung.

Deine Gedanken anzuerkennen, zu beobachten, und dich NICHT dafür zu verurteilen, ist ein weiterer wertvoller Schritt.

Dir deine Gefühle zu erlauben, deine Angst zu sehen und zu fühlen, der Hoffnungslosigkeit Raum zu geben ohne dich darin zu verlieren, den Schmerz des Loslassens zu fühlen, ja jedes Gefühl was sich zeigt zu atmen, tiefer in deinen Körper sinken zu lassen, das ist überaus unterstützend in dieser Heilung.

Du musst nicht wissen, woher die Gefühle kommen, wohin sie ziehen, oder welche Bedeutung sie haben. Es kann sein, dass sich Bilder zeigen, von Momenten in denen du glücklich oder unglücklich warst. Situationen in denen du gesehen oder übersehen wurdest. Oder andere, in denen du um jeden Preis die Aufmerksamkeit deiner Eltern gebraucht hättest. Lass alles in dir aufsteigen, ohne etwas zu wollen. UND lass alles wieder abfließen ohne etwas festzuhalten.

In dem Moment wo alles einfach Raum haben darf, wo alles einfach fließen darf, sich zeigen darf, in diesem Moment beginnt Heilung und ist Heilung geschehen.

All zu oft wollen wir mit dem Kopf etwas verstehen, einordnen, doch das geschieht von allein, wenn du dir erlaubst offen zu bleiben.

Einen Satz, der für mich viele Tränen ausgelöst und gleichzeitig die tiefste Heilung brachte, möchte ich dir hier zum Ende noch anfügen. „Mein Papa war immer ein Held für mich“. Und er ist es heute noch, so lange, wie die Reise dauert. So lange wie seine und meine Heilung braucht. So lange er in meinem Herzen ist. Und ich weiß, dies ist eine lange Zeit der Liebe.

„BE YOURSELF – denn nur so kannst du dein Leben leben.“

Alles liebe zu dir und hab einen schönen Tag

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. https://lebensradweg.de/

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

pures LEBEN – dein 28-Tage Online-Intense – deine Reise zur Essence des Lebens

time to change – kostenloser Online-Workshop, der dich mit den Elementen des Lebens verbindet.

2 Gedanken zu „Der Same öffnet sich und sucht den Weg ins Licht“

  1. Liebe Sirut Sabine,
    ich befinde mich gerade in einem so wahnsinnig schweren, aber absolut notwendigen Prozess, wie du ihn schilderst.
    Diese Gefühle, (bei mir Ängste, Einsamkeit, Überforderung) sind schmerzhaft und manchmal schwer auszuhalten und am liebsten würde ich gern wieder in die alten, gewohnten, bequemen Muster zurück. Dann kommt wieder Zuversicht und das Gefühl, Geduld mit mir, mit dem Prozess und mit allem haben zu müssen. Diese Momente versuche ich aufzusaugen.
    Ich wünsche mir, dass der Frühling mich wachsen lässt.
    Ich bin dir für deine wöchentliche E-Mail sehr dankbar. Da ich nicht bei Facebook bin, folge ich dir auf diesem Wege.
    Vielen Dank!
    Herzliche Grüße deine Claudia

    1. Liebe Claudia,
      ich freue mich darüber, dass du diese Möglichkeit hier nutzt um zu antworten.
      Ja, die Energien, die Themen die sich zeigen sind momentan wirklich herausfordernd und tief. Es berührt mich, wie achtsam du mit dir und deinen Prozessen bist. Und glaub mal nicht, dass ich nicht auch Momente hätte, in denen ich am liebsten alles hinschmeißen würde.
      Die „Kür“ ist dann, wie du auch schon erkannt hast, wieder zurück ins Vertrauen zu rutschen und zuversichtlich weiter zu gehen.
      Schritt um Schritt.
      Schicht um Schicht.
      So ist Leben eben.
      Herzliche Grüße zu dir.
      Sirut Sabine

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.