Remember yourself – 9 Stationen um dich an dich selbst zu erinnern

Hey, schön dass du hier bist. Ich möchte dir hier gerne einige kleine Einblicke in die 9 Stationen des Lebensrads schenken. 9 Stationen, die in ihrer Einfachheit und Kraft dein Leben bestimmen. Es sind jedoch auch die 9 Stationen, denen wir in unserer gemeinsamen Reise zu deiner Erinnerung „Remember yourself“ begegnen. 9 Stationen, 9 Kräfte, 9 Portale des Lebens, die dich an dein wahres Selbst erinnern möchten.

Eins Sein – Ursprung

Wo kommst du her? Wo gehst du hin? Dies sind die großen Fragen, die hinter all deinem Tun und Wirken in diesem Leben stehen. Fragen, deren Antworten du schon manchmal sehr nahe warst, und die sich dir dann doch auf ganz subtile Art wieder entzogen haben.

In diesem Artikel begeben wir uns auf die Spurensuche nach den Antworten. Hier möchte ich dir ein Gefühl davon vermitteln, woher du kommst, und wohin dich deine Reise führt. Vor vielen Jahre tauchte in diesem Zusammenhang ein Satz in mir auf, der es ziemlich gut beschreibt – Out of SPIRIT into the SPIRIT.

Wenn du dich mit dem Gedanken anfreunden kannst, das du eine Göttliche Seele bist, die eine (oder mehrere) menschliche Erfahrungen macht, und diese auch in allen Formen machen möchte, dann bist du deinen Antworten schon sehr nahe gekommen.

Und so wie ALLES Leben aus diesem einen Ursprung, aus diesem EinsSein entstanden ist und immer wieder neu entsteht, so entfalten sich daraus auch alle Möglichkeiten und Antworten.

Das Lebensrad ist ein sehr einfaches und kraftvolles Hilfsmittel, diese Möglichkeiten und ihre Entfaltungen zu verstehen, und in dieser Reise werden wenden wir uns jeder einzelnen Station zu, um darin die Antworten auf die Fragen deines Lebens zu schöpfen.

Denn Fragen stellen und Antworten finden ist Schöpfung in sich.

Ankommen – Erde

Um in diesem Leben anzukommen, musst du auf einer anderen Ebene „sterben“. Du musst eine andere Ebene verlassen, andere Seele verlassen, den Ursprung und das EinsSein verlassen, um dein Leben hier zu beginnen.

Das was gemeinhin als Tod bezeichnet wird ist ein geboren werden in anderer Form.

Jedoch kommst du hier nicht als fertiges Wesen an, du bist in den ersten Jahren abhängig von Fürsorge und Liebe der Eltern, die du dir ausgesucht hast. Du bist davon abhängig, genährt und mit allem versorgt zu werden was du für deine Entwicklung brauchst. Und du wirst eine Menge mehr davon bekommen, und vor allem auch Dinge, Weisheiten und Denkweisen, die du nicht brauchen wirst, doch in diesen ersten Jahren kannst du nicht entscheiden, was für dich gut ist und was nicht. Und somit nimmst du ALLES auf, weil ein Teil in dir nicht glauben kann, das sich die Liebe aus der du kommst gegen dich wenden kann.

Bestimmt hast du schon einmal Menschen gesehen, bei denen du das Gefühl hattest, sie seien nicht ganz hier, und sicher war das auch so. Durchaus können sich Teile deines Selbst wieder von dir abspalten, können sich dazu entscheiden, nicht hier sein zu wollen, und daraus entsteht der Eindruck, dass diese Menschen durchsichtig erscheinen.

Wenn du beginnst, die Erde als deine Schwester zu betrachten, als eine liebevolle Unterstützung, die dich mit allem versorgt, was du brauchst, kannst du die Angst verlieren hier ausgesetzt zu sein, oder dich fremd zu fühlen.

Verbindung – Pflanzen

So wie die Pflanzen ihre Wurzeln in Mutter Erde graben, so bist auch du über energetische Wurzeln mit allem Leben verbunden. ALLES was du tust hat eine Auswirkung auf alles Leben.

Womöglich fühlst du dich zu einigen Menschen besonders hingezogen, zu anderen dagegen weniger, und doch besteht in jeder Begegnung eine Verbindung für dich, aus der du lernen darfst.

Du kennst bestimmt den Satz, dass wenn irgendwo auf der Welt ein Schmetterling mit seinen Flügeln schlägt, es an anderer Stelle seine Auswirkungen hat. Was – einmal angenommen – dieser Vergleich entspricht der Wahrheit? Welche Auswirkungen hat dein bisheriger Weg auf das Leben selbst? Welche Auswirkungen hat es auf die Menschen in deiner Umgebung?

Ein Lehrer von mir sagte einmal, er sei bemüht in allem was er tut, den geringstmöglichen Schaden anzurichten. Lange Zeit glaubte ich mich verteidigen zu müssen, doch als ich diese Worte hörte, veränderten sie sehr viel in mir. Als ich erkannte, dass eine Reaktion oft mehr entzweit als verbindet, habe ich begonnen mein Leben mit neuen Augen zu betrachten.

Klar werde auch ich noch wütend, bin traurig oder fühle mich allein, doch in diesen Momenten kann ich auch spüren, das so vieles um mich herum ist, was mich besänftigt, tröstet und mit mir verbunden ist.

Atem – Luft

Unser Atem ist das schönste, einfachste und kraftvollste Symbol dafür, wie wir all mit dem Göttlichen verbunden sind. Denn ohne das Atmen, würde dieser menschliche Körper nicht überleben. Von deiner Geburt in dieses Leben bis zu deinem Tod begleitet dich der Atem. Allein durch ihn kannst du leben. Allein durch den Rhythmus von einatmen und ausatmen ist dein Körper fähig, all die vielen Funktionen auszuführen.

Vielleicht kennst du den Ausspruch „der Atem Gottes“ lebt in ihm oder darin. Ich glaube, das der Atem uns tagtäglich daran erinnert, woher wir kommen, und das wir durch ihn so tief mit dem Göttlichen verbunden sind, wie es kein Wort zu beschreiben vermag.

Und mit deinem bewussten Atmen kannst du dich immer wieder daran erinnern. Vor allem in Momenten, in denen du keinen Ausweg siehst, in denen dir sozusagen die Luft wegbleibt, oder in den Situationen wo du nach Luft schnappst, und vor lauter Aufregung nicht weißt wie dir geschieht.

Atme. Atme bewusst und spüre, wie alles Leben zu dir zurückfließt. Atme und spüre, wie du mit allem verbunden bist. Wie du vor allem mit dem Göttlichen verbunden bist.

Und so mancher Durchschnaufer hat dir sicher schon in vielen Situationen geholfen, oder Antworten gebracht, oder dich erkennen lassen, dass das Leben immer einen Weg findet.

Lebenslust – Tiere

Kannst du dich daran erinnern, wie es sich anfühlt, im warmen Sommerregen barfuß durch die Pfützen zu springen? Oder auf dick verschneiter Wiese eine Schneeballschlacht zu machen und anschließend einen Schneeengel zu hinterlassen? Erinnerst du dich daran, wie wundervoll es war, auf Bäume zu klettern, im Wald nach vergrabenen Schätzen zu suchen oder verlassene Höhen zu erforschen?

Ja, es ist lange her, und möglicherweise sind viele dieser Erinnerungen verblasst, und doch sind sie noch da und möchte dich an die Freude und Abenteuerlust erinnern, die dich in deiner Kindheit und Jugend durchströmt hat. Was wolltest du sein? Schatzsucher, Abenteurer, Pirat? Ich wollte immer Indianer sein. Wollte durch die Wälder streifen und den Spuren der Tiere folgen.

Heute bringt sich deine Lebenslust vielleicht anders zu Ausdruck. Womöglich bist du in deiner ganz eigenen Form kreativ. Und wenn du es gerade nicht bist, oder schon lange nicht mehr warst, was hindert dich daran, diese Lebenslust wieder einmal auszuprobieren?

Glaubst du wirklich, dass du zu alt bist für solche Albereien? Glaubst du wirklich, dass der Ernst des Lebens wichtiger ist, als deine Lebenslust? Glaubst du wirklich, dass es sich nicht gehört, in deinem Alter einmal ausgelassen durch eine Sommerwiese zu kullern und dir vor Lachen den Bauch zu halten?

Leidenschaft – Feuer

Das Feuer deiner Leidenschaft lässt dich mutig sein. Es lässt dich gewagte Risiken eingehen um dem Weg deines Herzens zu folgen. Du kannst leidenschaftlich Lieben und Leben. Du kannst jedoch auch voller Leidenschaft und Inbrunst deine Ideen verteidigen. Mutig zu sein erfordert Vertrauen. Vertrauen zu haben erfordert Glauben. Deinen Glauben an dich, und deinen Glauben in eine höhere Macht.

Deiner Leidenschaft zu folgen bedarf es auch Grenzen zu setzen, und andere einzureißen. Deine Grenzen kannst du erweitern oder sie können dich einengen, und doch zeigen sie dir sehr deutlich, wohin deine Reise geht. Ähnlich wie die Lebenslust, möchte deine Leidenschaft dich an deine Herzenswünsche erinnern. An das, was du in diesem Leben verwirklichen möchtest. Jedoch braucht dieses innere Feuer eine erweiterte Aufmerksamkeit von dir, denn wenn es aus dem Ruder läuft, kann es dich sehr schnell selbst verbrennen. Dann fühlst du dich ausgebrannt, weil du einem Traum hinterhergejagt bist, der letztlich nicht dein eigener war.

Spüren kannst du deine Leidenschaft in deinem ganzen Körper. Sie sagt dir ziemlich genau, was zu tun ist, wenn du bereit bist hinzuhören. Wenn du bereit bist Hindernisse zu überwinden und alte Glaubensmuster loszulassen. Spüre deine Leidenschaft, wenn dein Herz für eine Sache brennt und dein Bauch dir den Mut und die Kraft schenkt die Dinge umzusetzen.

Verantwortung – Menschen

Mit deinem Erwachsensein übernimmst du die Verantwortung für dein Leben, und somit auch für die Menschen, die dir anvertraut sind. Verantwortung kann eine große Bürde sein, und sie kann dich in deine Freiheit führen.

Wenn dir bewusst wird, wo du deine Verantwortung an andere abgegeben hast, wenn du bereit bist, diese Kraft wieder zu dir selbst zurück zu nehmen, wird sich dein Leben von Grund auf verändern.

Viele Menschen reden so oft davon, wie schlecht es ihnen geht, wie sehr sie unter ihrem Partner, dem Job, gar unter dem Leben leiden, und bei vielen davon kannst du erkennen, wie wohl sie sich in ihrem Leiden fühlen, wie bequem sie sich darin eingerichtet haben.

Du kannst jammern und leiden, und du kannst die Verantwortung übernehmen. Beides zugleich geht nur bedingt. Beides zugleich wird dich in eine noch größere Zwickmühle bringen. Wenn du jedoch bereit bist Verantwortung für dein Leben zu übernehmen, fallen die Ausreden und Schuldzuweisungen an andere weg. Du wirst dir bewusst werden müssen, das ALLES in deinem Leben auf deine Entscheidungen zurückzuführen ist.

Das was du denkst, das was du sprichst, das was du tust, ALLES kommt aus dir und liegt in deiner Verantwortung. Und dazu gehört auch das Bewusstsein, den geringstmöglichen Schaden in der Welt anzurichten.

Gefühle – Wasser

Gefühle sind die Sprache deiner Seele, und mit deinem Denken, mit deinen Konditionierungen hast du ihnen Bedeutungen gegeben. Bedeutungen, denen du so oft gerne ausweichen möchtest. Bedeutungen, die es dir schwer machen, dem Gefühl was sich gerade zeigt neutral bis neugierig zu begegnen.

Das größte Gefühlt ist die Liebe, doch auch ihr hast du mit deiner Angst Bewertungen gegeben, die dich so weit von ihr entfernt haben. Deine Angst kennst du, ihr kannst du begegnen, sie kannst du einordnen, doch die Liebe ist so groß, so alles umspannend, das die Angst dir einredet, sie nicht aushalten zu können. Doch im Grunde ist es die Liebe, nach der du dich dein ganzes Leben lang sehnst. Liebe, Zuwendung, gehalten sein, Anerkennung, Zuversicht, Hoffnung – all das scheint der Sinn deines Lebens und zugleich deine größte Angst.

Die Sprache der Seele zu verstehen, deine Gefühle zu verstehen, ihren Ausdruck, ihre Eigenschaften, ihre Botschaft, UND vor allem ihre Erinnerung, die sie in dir wachruft scheint Segen und Fluch zugleich zu sein, und ist doch Sinn und Zweck deiner Reise durch dieses Leben.

Über deine Gefühle erlebst du die Welt, erlebst du dein Leben, dein Verstand ersinnt Geschichten dazu. Es sind Geschichten, die dich deine Gefühle verstehen lassen möchten, Geschichten, die deine Gefühle ablehnen, und solche, die sie noch verstärken. Der Verstand kann dir nur bedingt helfen, deine Gefühle zu verstehen, solange du nicht bereit bist, sie wirklich zu fühlen.

Erinnerung – Ahnen

Die Erinnerung an den Kuchen der Großmutter, ihre tröstenden Worte, die Freude, mit dem Großvater durch den Wald zu ziehen, das Gefühl von Geborgenheit, Halt und Schutz sind auch die Erinnerungen an deine Heimat. Doch was ist Heimat? Wo kannst du sie finden? Und ist diese irdische Heimat deine Wirkliche Heimat?

Jeder vergangene Tag, jede Begegnung, jeder Augenblick ist eine Erinnerung. ALLES was vergangen ist möchte dich daran erinnern, woher du kommst und wohin du gehst. Du kannst dem Schicksal deiner Ahnen folgen, kannst dich in ihren Fußstapfen verlieren, oder du kannst aus ihren Erfahrungen lernen und deine eigenen Schlüsse ziehen.

Du kannst heute Erinnerungen säen, von denen deine Kinder einst erzählen. Du kannst deinem Leben einen Sinn geben, dem zu folgen dein Herz erfreut. Du kannst etwas für dich und die Welt hinterlassen, was es wert ist sich zu erinnern. Du kannst dem Leben Freude und Liebe als Erinnerung an dein Leben schenken.

Es liegt in deiner Entscheidung, welche Erinnerung du hinterlassen möchtest, welche Gefühle damit verbunden sind, wieviel Verantwortung du hineingelegt hast deiner Leidenschaft mit Lebenslust gefolgt zu sein, dem Leben deine Verbundenheit eingehaucht zu haben um dein Ankommen im EinsSein zu feiern.

Hier schließt sich der Kreis und beginnt sogleich erneut. Das Leben bewegt sich in ständigem Kreislauf und schenkt dir jeden Augenblick die Möglichkeit dich zu erinnern.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst.

Gerne unterstütze ich dich dabei, deinen Weg zu erkennen um ihm zu folgen.

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

Um immer über die aktuellen Beiträge informiert zu werden, kannst du dem Blog ganz einfach per eMail folgen, dann erhältst du die neusten Artikel direkt in dein Postfach. Unabhängig davon erscheint montags der neue NewsLetter, in dem ich dich über aktuelle Themen und Angebote informiere. Den Anmelde-Link dafür findest du auf http://lebensradweg.de

© Sirut Sabine Haller

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.