Erfüllst du deinen Teil der „Abmachung“?

Erfüllst du deinen Teil der „Abmachung“?

– diese Frage tauchte kurz vor dem Einschlafen in mir auf.

Meinen Teil der „Abmachung“? Was für eine Frage? Und vor allem welche „Abmachung“?

Der erste Impuls war, das mir die Idee des Seelenvertrages, oder besser Inkarnationsvertrages in den Sinn kam. Ja, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass meine Seele einen solchen abgeschlossen hat und dass ich hier – im Leben – auf der Suche danach bin. Oder besser auf dem Weg, all die darin enthaltenen Vereinbarungen zu erkennen und zu erfüllen.

In erster Linie, geht es doch wohl um die eigene Verantwortung, um die eigenen Entscheidungen.

So viele davon treffe ich, triffst du in diesem Leben, das es durchaus möglich ist, das wir die eine oder andere davon vergessen haben. Schon allein die Entscheidungen, die wir als Kinder trafen, um unser Leben und unser Seelenheil zu beschützen.

Wenn du z.B. als Kind einen strengen Vater hattest, der dir immer wieder erzählt hat, wie schwer das Leben ist, wie ungerecht alles verteilt ist und das du entsprechend viel tun musst um im Leben vorwärts zu kommen, hat womöglich dein inneres Kind entschieden, diesen Worten zu glauben. Sie kamen ja schließlich von der einzigen Person in deinem Leben, die dein Vorbild war.

Im Gegenzug könnte deine Mutter sich ebenfalls diesem Dogma unterworfen, und dir somit eine weitere Lektion vorgelebt haben. Nämlich das Frauen auf ihre Männer hören, sich unterordnen und nicht die Macht haben, ihre eigenen Wünsche zu erfüllen. Entsprechend dieser Lebensweise hat sich auch hier ein Glaubenssatz in dir geformt, der dich heute davon abhält deine Wünsche zu formulieren und gar sie einzufordern.

Wenn ich jetzt noch einmal in die Energie des Inkarnationsvertrages hineinfühle, so zeigt sich mir, das wir zwar hier sind um Erfahrungen zu machen, um all die Gefühle zu durchleben, und es zeigt sich, dass wir hier sind um Freude zu leben und Liebe sind. Oder sollte ich besser sagen, dass wir dies sein sollten? Denn die Freude ist es, die du und ich, und so viele Menschen vergessen haben. Die Freude am Leben, die Freude zu lernen, Freude, neue Dinge auszuprobieren.

Die meisten sitzen da und jammern, weil sich etwas verändert und sie dadurch aufgefordert sind sich selbst zu verändern, und zu handeln. Doch wie sollst du Handeln, wenn du glaubst, dazu nicht in der Lage zu sein? Wenn du glaubst keine Macht zu haben? Wenn du hoffst, andere würden wohlwollende Entscheidungen für dich treffen? Und wenn sie dann Entscheidungen für dich treffen wirst du wütend, weil diese Entscheidungen nicht deinen Wünschen entsprechen. Du Verurteilst sie, beschimpfst sie, doch du hast ihnen niemals von deinen Wünschen erzählt.

Deinen Teil der „Abmachung“ zu übernehmen bedeutet, deine Verantwortung wieder zu dir zurückzunehmen. Es bedeutet für all die eigenen Entscheidungen einzustehen und dir selbst zu vergeben, wenn du glaubst falsch entschieden zu haben.

Wenn es immer heißt das Leben ist ein Spiel,

so bedeutet es nicht, das du wild in der Gegend umhertoben kannst, wie es dir gerade in den Sinn kommt. Das Leben ist ein Spiel, in dem jeder Mitspieler eine eigene Aufgabe zu erfüllen hat. Ein Aufgabe, die sich manchmal nicht so leicht zeigt. Und dafür die Verantwortung zu übernehmen und zu sagen, ich weiß, ich habe eine Aufgabe in diesem Leben, doch ich weiß nicht um was es sich dabei handelt, öffnet den Raum der Möglichkeiten.

Und eine Möglichkeit ist es, dein Leben einmal in der Rückschau zu betrachten. Deine Entscheidungen anzuschauen und die Verantwortung dafür zu übernehmen. In dieser Rückschau kannst du dann auch sehen, wo und wann du deine Verantwortung aus Angst, Scham, Schuld und Verwirrung abgegeben hast. In der Rückschau kannst du nun deine Verantwortung wieder zu dir zurücknehmen. Du kannst die damaligen Entscheidungen zwar nicht ändern, doch du kannst Vergeben und neue EIGENE Entscheidungen treffen.

Ich glaube aus tiefstem Herzen, das wir alle hier sind, um die Vielfalt des Lebens voll auszuschöpfen, um all die Möglichkeiten auszuloten und das Leben zu er.leben. Und das dazu Freude und die eigene Verantwortung ein mächtiger Schüssel sind. Sie sind womöglich DIE Schlüssel, die uns helfen unseren Teil der „Abmachung“ zu erfüllen.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst.

Meine tiefste Herzensfreude ist es, Frauen auf dem Weg in ihr spirituelles Erwachen zu begleiten.

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

 

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s