Nach den Rauhnächten

Nun ist sie vorüber, die magische Zeit zwischen den Jahren, die magische Zeit der Rauhnächte, in denen die Tore zur Anderswelt weit geöffnet waren. Was nun? Was ohne diese Verbindung? Machst du so weiter wie zuvor, oder hat sich etwas verändert?

Hat sich dein Denken und Fühlen verändert? Deine Sicht auf die Welt?

Bei mir irgendwie schon, wobei, meine Sicht ändert sich scheint’s täglich – wird klarer, und manchmal wieder unklarer.

Das alltägliche Leben – der Alltag ist immer wieder spannend, ist zunehmend eine Herausforderung, vor allem, wenn du einmal einen Blick hinter die Schleier erhascht hast. Wenn dir einmal bewusst geworden ist, wie alles mit allem verbunden ist, und wie du selbst in deinem Alleinsein nicht allein bist.

In diesem ersten Monat nach den Rauhnächten, kannst du noch einmal auf den Beginn dieser blicken, kannst nachspüren und nachlesen, wenn du dir Notizen gemacht hast, wie du am 25.12. die Energien für den Januar wahrgenommen hast.

Ich finde ja, dass sich die Energien mit Ende der Rauhnächte erheblich verändert haben. Schon gestern hatte ich das Gefühl, dass all diese Schwere weg ist, dass nun feinere, leichtere Energien schwingen. Vielleicht sind sie ein Hinweis darauf, dass nun auch in deinem Leben mehr Leichtigkeit einziehen darf.

Es darf leicht gehen. Das Leben, dein Weg, deine Vorhaben, alles darf nun leicht gehen – leicht von der Hand gehen. Wie eine Arbeit, die dir so große Freude macht, das du gerne mehr davon tust.

Auch ich werde mehr von dem tun, was mir Freude bereitet und mein Herz zum Singen bringt.

Mehr Releasing, mehr Freude, mehr Gespräche, mehr Coaching, mehr Begegnungen, mehr Schreiben, mehr Liebe, mehr Leben, mehr Stille und vieles anderes mehr.

Wobei – eines ist dabei, das verändert sich gerade. Das Kartenlegen. Ein Teil in mir möchte gern, ein Teil zweifelt, und einer ist vollkommen ratlos. Genauer gesagt, ich habe überhaupt keine Ahnung in welche Richtung ich mit dem Kartenlegen gehe, ich erinnere mich nur daran, dass ich auf die Frage danach neulich schon keine klare Auskunft geben konnte. Ob es vorbei ist, ob es sich verändert, oder neu auflebt – ich weiß es nicht.

Es gibt Zeiten da verändert sich im Hintergrund grundlegendes und im Vordergrund ist noch nichts davon zu sehen.

Nun – es ist wie es ist und jetzt freue ich mich auf einen vielversprechenden Januar, in dem schon einige Neuheiten am Start sind.

Dir – ja, dir möchte ich danken. Danken für die gemeinsame Reise durch die vergangenen Rauhnächte, für dein Vertrauen, deine Offenheit und dafür, dass ich an deiner Seite gehen darf. Und vor allem DANKE ich dir für dein Lesen, teilen, kommentieren hier im Blog, per Mail und bei Facebook, denn ohne deine Mitwirkung würde meine Aufgabe hier nur halb so viel Spaß machen.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. Lass die Freude deines Herzens dein Kompass sein!

Bist du bereit für den nächsten Schritt ?

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

4 Kommentare

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s