Das Jahr neigt sich dem Ende zu …

… und es kommt der Moment auf das zurückzublicken, was geschehen ist, was ich lernen durfte, wofür ich dankbar bin.

Es war wahrlich ein bewegendes Jahr, dieses 2017, und zu Beginn war ich voller Euphorie und Kraft auf das was sich nun entwickeln wollte. So viel Neues hätte sich zeigen wollen, so viele Wünsche, Träume, Hoffnungen, und doch kam alles irgendwie gaaaanz anders.

Gleich zum Jahresbeginn holte mich die Bürokratie ein, und eine gewisse Angst, vollkommen aus dem System herauszufallen, ohne Sicherheit und Rückhalt in eine ungewisse Zukunft zu starten. Und als arbeitslos gemeldet gibt es eine Menge Termine, die du einhalten musst. Ja sicher, ich habe meine Selbständigkeit, doch so sehr ich mich auch hineinknie, allein davon konnte ich meinen Lebensunterhalt nicht bestreiten. Womöglich fehlte es mir doch am letzten Rest vertrauen, dass Gott mich auffangen würde. Vielleicht tat er/sie das ja auch, indem ich durch das Frühjahr und den Sommer hindurch Vorstellungsgespräche und Klienten im Wechsel geschickt bekam. Somit durfte ich zum Ende des Sommers eine neue Halbtagsstelle annehmen, und seither finden sich die geregelten Bahnen wieder ein.

Klar ist es mein Herzenswunsch voll und ganz von meinem Business zu leben, und langsam und stetig wächst die Leserschaft im Blog und des NewsLetter. Und klar hatte und habe auch ich Momente, in denen ich leise Zweifel in mir spüre, ob es der richtige Weg ist, und Angst dem Ganzen nicht gewachsen, oder gut genug zu sein. UND mit dem Beginn des Herbstes hat sich etwas verändert. So viele neue Ideen steigen in mir auf, so viele alte Denkmuster durfte ich enttarnen, so viel hat sich in mir verändert. Vor allem mein Glauben daran, perfekt sein zu müssen. Tiefer denn je zuvor verstehe ich das Leben und meine Bewusstwerdung als Prozess der Veränderung.

ALLES in dieser Welt ist Veränderung, Entwicklung und Verwandlung.

Vom Tag unserer Geburt an verändern wir uns, entwickeln uns, lernen und wachsen. Irgendwann glaubten wir ausgelernt zu haben, sind einem Trugschluss auf den Leim gegangen, der uns weismachen wollte, das ab einem gewissen Zeitpunkt das Leben mit dem weitergeht, was wir uns erschaffen haben, doch dem ist nicht so. Immer wieder versuchen wir Missgeschicke, Schicksalsschläge und Herausforderungen zu meistern, und verkennen dabei, dass sie es sind, die uns in unsere wahre Größe führen. Dass sie es sind, die all die alten Geschichten, all die Ängste vor Versagen in etwas verwandelt, was viel größer und strahlender ist, als wir es uns jemals hätten erträumen können. Unser Glaube, unser Mut und unsere Hoffnung sind es, die die Liebe und das Vertrauen in uns nähren, die uns immer mehr zu der leuchtenden Seele werden lassen, als die wir in diese Welt gekommen sind.

Lasst uns gemeinsam erkennen, dass all die Lektionen, die uns das Leben schenkt Stationen und Hinweisschilder sind, um die dunklen Schatten der Vergangenheit zu erlösen, dass all dies Möglichkeiten sind, wieder das Licht in uns zu erwecken. Ein Licht was wir in einigen Menschen schon erkennen können, Menschen, die auf ihrem Weg schon einige Schritte weiter gegangen sind als wir, und die uns nun als Leuchtfeuer vorausgehen und mit ihrem Licht ein Stück des Weges erhellen, sodass wir nicht mehr im Dunkel umherirren müssen.

Diesem Licht möchte ich folgen.

Dieses Licht ist mir schon einige Male begegnet, Menschen sind mir begegnet, in denen ich dieses Licht sehen durfte, die durch ihr Licht meines gespiegelt haben. Nein, keine Sorge, ich bezeichne mich jetzt nicht als erleuchtet oder sonst wie, und doch habe ich eine Ahnung davon, welches Licht in mir zu strahlen vermag, wenn ich bereit bin loszulassen.

Und somit widme ich mein Jahr 2018 dem umsetzen des Gelernten und dem Loslassen, dem eintauchen in meine Tiefe, den Begegnungen mit meinen Ängsten, um aus und mit all dem zu lernen, zu wachsen, und mit meinem Mut deinen aufzuwecken, dich womöglich an etwas zu erinnern, was schon so lange vergessen in dir schlummert.

Daher möchte ich dich nun einladen, die letzten Tage des alten Jahres zu nutzen,

um all das Loszulassen, was du schon so lange mit dir trägst. All den Groll, die Verzweiflung, die Scham, Wut, Hass, Selbstverurteilung. Lass es los. Vertraue darauf, dass es nicht immer der schwere Schicksalsschlag sein muss, der dir hilft, dein Leben zu verändern. Nein, es geht auch anders. Es bedarf deiner Offenheit, deiner Bereitschaft und deinem Vertrauen, das dein bisheriger Weg genau der richtige war, und das du nun aus dem bisher gelernten deine Weisheit für dich erschließen kannst.

Es gibt viele Wege zu erwachen und dein Leben zu verändern, es muss kein Schicksalsschlag sein. Vielleicht ist es ein Film wie „Die Hütte“, den ich mir am 2. Weihnachtstag angeschaut habe, der dich daran erinnert, dein Herz zu öffnen, auch wenn es schmerzhaft ist. Oder dich findet ein Buch, was dich daran erinnert, dass es eine Macht gibt, die uns auf unsichtbare und magische Weise durch unser Leben führt. Womöglich eines von einem Menschen, der eine Nahtoderfahrung gemacht hat. Lass dich von deinem Herzen leiten.

Ich möchte dir gerade jetzt noch einmal sagen, wie wundervoll du bist.

Wie liebenswert und einzigartig du bist, genauso wie du bist. Lass uns gemeinsam danken für ein bewegtes 2017 und lass uns unsere Freude teilen, für das was wir 2018 nun alles umsetzen und verwirklichen können.

Ich danke DIR von Herzen, dass ich dich ein Stück auf deinem Weg begleiten darf, und dass du mich ein Stück auf meinem Weg begleitest. Mögen wir uns alle daran erinnern, wer wir in Wirklichkeit sind, welches Licht in uns schlummert und endlich erweckt werden möchte, und ganz gewiss daran, das wir niemals alleine sind.

Lass uns gemeinsam daran erinnern, das Leben Wandel, Wachstum und Veränderung ist. Und Liebe. Vor allem Liebe.

Segen und Herzensgrüße

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. Lass die Freude deines Herzens dein Kompass sein!

Bist du bereit für den nächsten Schritt ?

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s