Die Dunkelheit gebärt das Licht

Die Dunkelheit hüllt dich ein. Sie hüllt die Welt ein und trägt uns tief in unser inneres. Kaum werden die Tage mit Licht durchtränkt, so wird es auch schon wieder dunkel. Tief hinein zieht uns die Dunkelheit in die Themen und Ängste, die wir schon so lange mit uns tragen, vor denen wir uns fürchten, und die wir ungern anschauen. Doch gerade jetzt, in dieser dunklen Jahreszeit ist es wichtiger denn je, sich mit den dunklen Aspekten in uns auszusöhnen.

Welche Ängste schleichen sich -womöglich immer wieder- an dich heran?

Im Außen, in unserem täglichen Leben werden wir konfrontiert mit den Pflichten, die unseren Tag bestimmen, da bleibt manchmal wenig Zeit, sich dem zu stellen, was sich in dir zeigt. Und doch, um deinem Herzensweg zu folgen, ist es wirklich wichtig, deine Dunkelheit zu erkennen, sie sogar als Teil von dir zu erkennen.

So viel wird von Licht und Liebe geschrieben, wird aufgefordert, in der Freude zu sein, zu vergeben, glücklich zu sein. Doch was, wenn Gefühle der Angst oder Trauer in dir aufsteigen? Erlaubst du sie dir, oder überdeckst du sie sofort mit dem Mäntelchen von Licht und Liebe?

Ich habe gerade in den letzten Tagen in mir erlebt, wie kraftvoll die Dunkelheit sein kann, wenn sie meine Erlaubnis hat da zu sein. Alter Schmerz und alte Verletzungen können nur dann heilen, wenn wir ihnen erlauben da zu sein. Wenn wir uns erlauben sie zu fühlen.

Die dunkle Jahreszeit lädt dich ein.

Die dunkle Jahreszeit lädt dich ein, deine Dunkelheit kennenzulernen. Dich selbst kennenzulernen. Die Dunkelheit in dir erscheint dir nur so wild und ungezähmt, weil dein Kopf sich dazu die unterschiedlichsten Bewertungen ausgedacht hat. Licht ist gut, Dunkelheit ist böse – wurde uns schon seit Jahrhunderten eingetrichtert.

Selbst unsere heutige Zeit scheint genau nach diesem Prinzip zu funktionieren. Und doch hat sich in vielen Menschen etwas verändert. Langsam beginnt ein Umdenken und ein auseinanderdenken von Macht und Dunkelheit. Denn langsam beginnt sich ein neuer Gedanke zu formen. Ein Gedanke, der u.a. mit dem weiblichen Prinzip einhergeht, welches -wie die Dunkelheit- über Jahrhunderte hinweg verleugnet wurde.

Die dunkle Seite der Macht

Wie George Lukas so schön in seinen Krieg der Sterne Filme darstellt, ist die Dunkle Seite der Macht ein Weg der Verführung und Dunkelheit, des Bösen, der Gewalt und Hinterlist. Aber dennoch kämpfen die „unbescholtenen“ Yedi-Ritter mit den gleichen Waffen wie die Bösen.

Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse, der im Grunde ein Spiegelbild unseres Inneren ist. Ein Spiegelbild, welches uns sehr deutlich macht, welche Verwirrung in unseren Köpfen stattfindet. Welche Bewertungen dort sind, und wie viele Urteile und Vorurteile wir angesammelt haben.

Die religiösen Wandlungen haben weiter dazu beigetragen, dass ein Keil zwischen Dunkelheit und Licht getrieben wurde. Aus Angst um die Macht der Weiblichkeit, die aus ihrem dunklen Schoß neues Leben gebärt, wurde verfolgt, gefoltert und getötet. Solange, bis der letzte Funken Hoffnung und Glaube getötet war. Und doch gibt es Erinnerungen. Erinnerungen, die in unseren Zellen gespeichert sind. Erinnerungen an die nährende und schützende Liebe der Dunkelheit. Erinnerungen an die Stille, an das EinsSein.

Aus der Dunkelheit wird Licht geboren

Jedes Kind, ob Mensch, ob Tier entwickelt sich in der Dunkelheit des Mutterleibes, wächst heran und tritt mit seiner Geburt ins Licht. Die Dunkelheit der Nacht lässt uns freudig das Licht des neuen Tages empfangen und willkommen heißen und beschenkt uns somit mit neuem Leben. Die alten Kelten, und auch andere alte Völker, wussten um diese Zeiten im Leben des Menschen. Sie ehrten „das Nachtjahr“ und wussten um die Mythen der Wiedergeburt des Lichtes zur Wintersonnenwende.

Wie verbringst du nun diese dunkle Zeit, diese Dunkelheit?

Bist du bereit ihr Raum zu geben?

Bist du bereit einmal tief hinein zu tauchen?

Die Stille zu spüren?

Diese Tage rund um die Wintersonnenwende möchten dich einladen, dich mit deiner Dunkelheit auszusöhnen. Möchten dich ermutigen, die Dunkelheit in dir zu erkennen, als das zu erkennen was sie ist, und ggf. darfst du deine Bewertungen dazu neu überdenken. Und wenn dann aus der Dunkelheit das Licht geboren wird, bist du es. Du – mit der Liebe in deinem Herzen. Du – mit dem Wissen das Dunkelheit ein Teil des Lichts ist, und das das Licht aus der Dunkelheit geboren wird.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst.

Gerne unterstütze ich dich dabei, deinen Weg zu erkennen um ihm zu folgen.

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

Um immer über die aktuellen Beiträge informiert zu werden, kannst du dem Blog ganz einfach per eMail folgen, dann erhältst du die neusten Artikel direkt in dein Postfach. Unabhängig davon erscheint montags der neue NewsLetter, in dem ich dich über aktuelle Themen und Angebote informiere. Den Anmelde-Link dafür findest du auf http://lebensradweg.de

© Sirut Sabine Haller

3 Kommentare zu „Die Dunkelheit gebärt das Licht

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.