Der 13. Wunsch

Oh man, es geschehen gerade die wundersamsten Dinge.

Kennst du die Rauhnacht-Tradition der 13 Wünsche? Ich kannte sie bis letztes Jahr auch noch nicht, und um ehrlich zu sein, hatte ich meine Wünsche, die ich zum Universum geschickt hatte auch schon wieder vergessen.

Um es kurz zu erklären, vor den Rauhnächten schreibst du 13 Wünsche auf 13 Zettel, die dann blind gezogen einer nach dem anderen einzeln in jeder Rauhnacht verbrannt werden. Und da es zwölf Rauhnächte sind, bleibt folglich ein Zettel übrig, und diesem Wunsch darfst du dich selbst widmen.

Wie gesagt, viele meiner Wünsche kann ich schon nicht mehr erinnern. Aber einer, der mir ganz besonders am Herzen liegt wurde in den letzten Tagen immer lauter in mir. Ich wünsche mir so sehr eine neue Trommel.

Anfangs hatte ich die Idee wieder selber eine zu bauen, doch momentan fehlt mir die Zeit und Muße dazu. Du fragst dich womöglich gerade beim Lesen – wieder eine zu bauen – was mit meiner Trommel ist, das ich eine neue haben möchte. Die Frage ist berechtigt. Bei meiner Trommel, die ich mit meinem schamanischen Lehrer gebaut habe, ist das Fell am Rande etwas eingerissen, sodass es leichte Wellen schlägt. Sehen kann man das nicht wirklich, aber der Klang ist sozusagen im Eimer. Der einst tiefe vibrierende Ton den das Hirschfell hervorbrachte, klingt nun blechern.

Ich sagte ja, lange Zeit habe ich nicht an die Wünsche gedacht. So auch mit der Trommel. Und vor einigen Tagen erzählte mir eine Bekannte, sie wolle u.a. ihre Trommeln verkaufen. Schon da kam in mir der Impuls, ja, ich, Trommel. Doch irgendwie sollte es anders kommen. Und heute auf einmal habe ich beinahe wie ferngesteuert „Schamanentrommel“ bei Tante Google eingegeben und bin auf der Seite eines Schamanen gelandet, der Trommeln baut.

Wundervolle Trommeln, kann ich euch sagen! Und wie ich mir so ein Bild nach dem anderen angeschaut habe, war schon die eine oder andere die mir gefallen hat dabei. Doch auf einmal öffnete ich das nächste Bild und wusste nicht wie mir geschah.

Mein Herz begann zu klopfen, und als ich die Maserung des Fells betrachtete glaubte ich darin versinken zu können. Es kam mir vor als ob ich in den Sternenhimmel schaute. Tränen der Be.Rührung stiegen mir in die Augen und es war als ob ich einem lange verlorenen Freund wiederbegegnet. Ich kann das Gefühl kaum in Worte fassen.

Über den Nachmittag hin ließ ich mir Zeit, es ist ja auch eine Kostenfrage. Und dann heute Abend, ich stand in der Küche und beobachtete wie meine Pizza im Ofen brutzelte, kam mir die Trommel wieder in den Sinn. Oder sollte ich lieber sagen in mein Herz?!

Tief berührt aß ich meine Pizza, wollte nichts überstürzen, aber dennoch, es war wie ein Sog, als wenn sie mich Rufen würde. Und soll ich euch mal was sagen, eben um 19:01 Uhr kam die Bestellbestätigung in mein eMail-Postfach geflattert. Ich bin so glücklich und voller Freude, dass ich kaum Worte finde. Ich glaube, ich tanze gleich nochmal durch die Wohnung 😀 .

Ja, so kann es gehen, mit den 13 Wünsche zu den Raunächten. Wie heißt es so schön, unverhofft kommt oft. JA bitte, ich bin bereit.

Ich wünsche euch allen einen Wunder.vollen Abend, und vielleicht bist DU ja jetzt neugierig, was es mit den Rauhnächten auf sich hat. Auch in diesem Jahr findet wieder mein eMail-Workshop dazu statt, und die Anmeldung dazu habe ich vor ein paar Tagen schon geöffnet. Übrigens hat mir mein Monkeymind eingeredet, das sei zu früh und blablabla … Vielleicht war das ein weiteres Zeichen mich an meinen Wunsch zu erinnern.

das Rauhnächte-Orakel

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. Lass die Freude deines Herzens dein Kompass sein!

Bist du bereit für den nächsten Schritt ?

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

2 Kommentare

  1. Liebe Sirut Sabine,
    vielen Dank für deine Zeilen – sie haben mich an meinen 13. Wunsch erinnert…Und daran, dass ich eigentlich das ganze Jahr über damit beschäftigt war/bin, ihn zu erfüllen. Eigentlich ist es eine Lebensaufgabe, glaube ich.Nicht ganz einfach. Und ich habe auch gemerkt, dass es bei der „Erfüllung“ um Vertrauen geht – vor allem in den eigenen Weg…Und eine Frage der Güte gegenüber sich selbst – bei Umwegen, Irrwegen und Sackgassen…

    • Ja, es geht immer um Vertrauen. Vertrauen in uns selbst, und darin, das uns alles im passenden Moment zur Verfügung steht. Die Trommel ist zwar nicht mein 13. Wunsch, es ist einer der Wünsche ans Universum, und doch gehört er gewissermaßen auch in die Kraft des 13. Wunsches, den ich täglich für mich üben darf, in dem auch ich immer wieder in meinem Vertrauen „geprüft“ werde.

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s