Wie sich die Elemente in deinem Leben aus-wirken können

So wie wir als Menschen lichte und Schattenseiten haben, so haben auch die Elemente zwei unterschiedliche Seiten. Sie können dich fördern und unterstützen, aber auch gleichsam zerstören. Die Kräfte die da am Werke sind können wir in den sogenannten Naturkatastrophen erkennen und erleben. Wobei ich auch hier einen Unterschied machen möchte, denn was für uns augenscheinlich katastrophal ist, muss es nicht zwangsläufig für Mutter Erde sein.

Um dich klarer erkennen zu lassen, wo diese „Stolpersteine“ verborgen sind, zeige ich sie für jedes Element separat auf, wobei es auch ein Zusammenspiel gibt, aber hier nun erst mal die einzelnen Elemente und einige ihrer „Grundmuster“.

Wie auch die Reise durch den Jahreskreis mit dem Tod beginnt, um neu geboren zu werden, betrachten wir zuerst das Element ERDE.

Als nährender Humus begegnet es uns im Garten, fruchtbarer Boden auf dem unsere Lebenspflanzen gedeihen können. Jedoch kann die Erde auch so fein sein, dass sie mit dem Wind davongetragen wird. Sand der Wüsten fällt und jedes Leben im Keim erstickt, oder das Leben was dort war unter Zentnerlasten begräbt. Sand – hast du ihn dir einmal unter der Lupe betrachtet? Es sind unzählig viele kleinste Steine, und damit sind wir bei einer weiteren Form, die die Erde annehmen kann. In ihrer verdichteten Form ist sie Stein, Stein mit dem man Mauern errichten kann. Mauern, so undurchdringlich wie einst die Mauern Trojas, oder so lang wie die chinesische Mauer.

Das nächste Element ist die LUFT. Und ihr kommt eine ganz besondere Stellung zu. Es ist der Atem, der es uns überhaupt erst erlaubt zu leben.

Der Atem Gottes und alles seelisch, geistiges ist hier Zuhause. Ohne Luft können wir nicht leben. Und die Luft um uns herum kann uns ganz schön um die Ohren fliegen. Ihren stärksten Ausdruck hat sie im Orkan oder Hurrikan. Mit lautem Tosen tobt so ein Hurrikan über das Land und lässt keinen Stein auf dem anderen. Menschen, Tiere, Gebäude alles wird mitgerissen, und wenn sich der Sturm gelegt hat bleiben nur noch Trümmer übrig. Doch es geht auch ganz anders. In der Wüste, wenn dort kein Lufthauch weht, zaubert die stehende Luft in Verbindung mit der Sonne die lebhafteste Fata-Morgana an den Horizont. Ein Trugbild was schon viele Menschen dort in die Irre geführt hat. Eine weitere Form können giftige Gase sein, die durch ihre Unsichtbarkeit alles leben gefährden. Und entsteht ein Vakuum so gibt es keine Chance mehr auf Leben.

Ein weiteres Element ist das Feuer. Schier unerbittlich zerstört es alle, was mit ihm in Berührung kommt.

Ich möchte gar nicht wirklich einen Waldbrand miterleben, die Bilder die davon gezeigt werden reichen mir schon aus, um die Gluthitze und die Angst zu spüren, die dies auslöst. Das Feuer schafft es sogar Stein zu schmelzen, der dann als Lava neue Erde formt, aber durch seine Unkontrollierbarkeit vieles Leben zerstört. Feuer ist gierig und züngelt nach all dem, was sich in seiner Nähe befindet. Zupft daran, verfängt sich und es gibt kein Entrinnen mehr.

Das Wasser ist ein besonderes Element, kann es doch in unterschiedlichen Formen „auftreten“.

Auch ohne Wasser haben wir nur geringe Überlebenschancen, und ein zu viel davon kann uns leicht töten. Ersichtlich wird das bei Überschwemmungen, die auch heute immer wieder zahlreiche Opfer zu beklagen haben. Wasser ist so kraftvoll das es Ozeanriesen zu schlucken vermag und so fein das es sich leise anschleicht und in die kleinsten Ritzen eindringen kann. Es fällt in großen Tropfen vom Himmel, aber auch als Eis und Schnee. Wenn wir es nicht im Fluss oder Meer sehen können, so bildet es riesige Wolkentürme im Himmel.

Das Zusammenspiel verdeutlicht erst die dahinterliegende Kraft der einzelnen Elemente

In ihrem Zusammenspiel jedoch, können sich noch viel größere Kräfte aufbauen, die zum Teil verheerende Folgen für das Leben haben. Erdbeben. Vulkanausbrüche. Eiszeiten. Dürren. Überschwemmungen. Wirbelstürme. Feuerwalzen.

Hier möchte ich dir nun einige der Auswirkungen der Elemente in deinem Leben aufzeigen.

Womöglich findest du dich in dem einen oder anderen wieder und kannst diesen Anteil dann leichter integrieren. Ja es sind Anteile in uns. Anteile, die meist unbewusst ein Eigenleben führen und uns in den Momenten „erwischen“ in denen wir es am wenigsten erwarten, geschweige denn gebrauchen können. In solchen Momenten übernehmen sie, aus einer alten Erinnerung oder Verletzung heraus die Führung, und meist steht ein Teil in uns staunend und beobachtend daneben und wundert sich, wo dieser Aspekt gerade herkommt.

Unser inneres Gefängnis ist zumeist aus Stein erbaut, aus Steinen so dick und schwer, das weder von außen noch von Innen ein Durchbrechen möglich erscheint. Was einst unser Schutz sein sollte versperrt uns nun den Weg in die Freiheit. Dann gibt es auch noch das Fundament unseres Lebens. Allzu oft glauben wir es sei stabil und würde den Stürmen des Lebens trotzen, doch letztendlich haben wir auf Sand gebaut. Uns selbst und auch anderen gegenüber sind wir starr wie eine Mauer, anstatt der Fels in der Brandung zu sein. Und anstelle andere und uns zu nähren wirbeln wir nur Sand auf. Meist jammern wir über die Steine die uns im Weg liegen, versäumen aber dabei sie als Trittsteine, oder Treppe zu verwenden, um über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und hinaus zu gehen.

Dann gibt es Situationen in denen uns der Atem stockt. In denen wir wie ein Fisch auf dem Trockenen nach Luft schnappen. Das Element Luft wird mit den Gedanken und dem Verstand assoziiert, und wirft die Frage auf – Welche Gedanken denkst du? Werden deine Worte zu Pfeilen oder berühren sie das Herz? Verrennst du dich in Traumvisionen oder bist du bereit klare und deutlich deine Wahrheit auszusprechen? Kommt da viel heiße Luft – oder sind deine Ideen es wert ihnen zu folgen? Bist du dogmatisch oder launenhaft – oder drehst du dein Fähnchen gar mit dem Wind?

Lodert dein Feuer noch, oder ist es nur noch ein Häufchen glimmender Asche? Was ist geschehen? Hast du dich von anderen so unterdrücken lassen, das dir die Kraft fehlt deine Macht auszudrücken – geschweige denn anzunehmen? Das Feuer in dir kann durchaus gefährlich auflodern, deine Gefühle brechen sich dabei unkontrolliert Bahn und womöglich bist du schon oft dafür verurteilt worden. Bist du bereit weiterhin zu deiner Kraft zu stehen oder unterdrückst du sie um niemanden damit zu verletzen? Der Funke des Lebens in dir ist eine Flamme, eine göttliche Flamme, sie kann dich nähren, aber auch zerstören. Sie kann dich wärmen und verbrennen. Bis du eines Tages womöglich ausgebrannt bist.

Hast du Tiefgang? Oder paddelst du an der Oberfläche herum, um bloß nicht als Gefühlsduselig eingestuft zu werden? Das Me(h)er der Gefühle will von dir erforscht werden. Da gibt es gefährliche Riffe, unerforschte Tiefen und sanfte Dünung. Oder sind alle Gefühle in dir zu Eis erstarrt und gleichen der Antarktis? Bist du die Sturmflut, die alles mit sich reißt? Oder kannst du dich im stillen Spiegel deiner Oberfläche betrachten? Stille Wasser sind tief – heißt es ja. Kannst du dich wirklich deinen Gefühlen stellen – oder drückst du sie immer weiter in die dunkle Tiefe hinab?

In unserem Leben zeigen sich die Elemente auf unterschiedliche Art

Du siehst schon an diesen einfachen Beispielen, wie tief und vielschichtig allein die einzelnen Elemente in deinem Leben wirken. Im Zusammenspiel schaut das dann nochmal anders aus und erreicht eine noch größere Tiefe. Tag für Tag bist du mit diesen Kräften verbunden – bewusst oder unbewusst. Doch je bewusster es dir wird, welche Kräfte da auf dein Leben einwirken, umso größer ist dich Chance sie für dich und dein Leben einzusetzen, anstatt wie bisher dagegen anzukämpfen.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst.

Gerne unterstütze ich dich dabei, deinen Weg zu erkennen um ihm zu folgen.

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

Um immer über die aktuellen Beiträge informiert zu werden, kannst du dem Blog ganz einfach per eMail folgen, dann erhältst du die neusten Artikel direkt in dein Postfach. Unabhängig davon erscheint montags der neue NewsLetter, in dem ich dich über aktuelle Themen und Angebote informiere. Den Anmelde-Link dafür findest du auf http://lebensradweg.de

© Sirut Sabine Haller

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.