Bist du bereit das Geschenk zu öffnen?

Angst. Wut. Mangel. Kontrolle. Opfer. Täter. Zwang. Enge. Schwere.

Was auch immer gerade in deinem Leben ist, es ist aus gutem Grund da und hat eine Botschaft für dich.

Alles was sich dir gerade zeigt, möchte dich auf etwas hinweisen. Wenn sich dein Leben in einer negativ-Form zeigt, einfach deshalb, damit du das Geschenk dahinter ENDLICH erkennst. Wir Menschen lernen die wirklich wichtigen Themen unseres Lebens meist erst dann, wenn der Schmerz und/oder die Anstrengung der Verdrängung so groß sind, das wir nicht mehr wegschauen können.

Betrachten wir doch mal das Thema Geld und dessen Mangel. Mit der Frage, Was will dir dieser (finanzielle) Mangel WIRKLICH zeigen? kannst du diese Energie dazu nutzen, um zur Lösung zu kommen. Wenn du ein Thema mit finanziellem Mangel hast, schaue genau hin, es liegt etwas Tieferes darin verborgen.

Mangel ist eine Ausdrucksform der Energie, die durch deine Bewertung ihren Sinn erhält.

Mach dich mit deinem Mangel vertraut. Akzeptiere ihn. Stelle dir und ihm all die Fragen, die in deinem inneren auftauchen. Die Fragen könnten z.B. so lauten:

Woran mangelt es mir in meinem Leben?

Was lehne ich unbewusst ab?

Wozu nutzt mir dieser Mangel?

Wovor schützt mich der Mangel?

Was wäre sein ausgleichendes „Gegengewicht“?

Worauf will mich der Mangel WIRKLICH hinweisen?

Was vermeide ich durch den Mangel?

Was will ich durch diesen Mangel NICHT anschauen?

Sei aber auch darauf gefasst, das dein Geld-Mangel nur der Auslöser ist, durch den du bereit bist auch andere Themen zu betrachten. Wenn auf deinem Konto ein Mangel zeigt, können die Ursachen ganz woanders liegen und dies ist „nur“ der Punkt, an dem du bereit bist hinzuschauen. Sei hier wirklich absolut ehrlich zu dir. Schreibe dir alles auf, was sich da in dir zeigt. All die Themen. All die Sätze. Worte. Alles was in dir aufsteigt, wenn du dich mit dieser Energie verbindest.

Wo findest du noch Mangel in dir?

Welche Muster zeigen sich, wenn du bereit bist deinem Mangel zu begegnen?

Gibt es WIRKLICH nur diesen finanziellen Mangel?

Mangel ist der Bruder der Fülle. Gemeinsam suchen sie in dir einen Ausgleich. Denn so wie du deinen Mangel nicht annehmen kannst, kannst du auch nicht wirklich für die Fülle offen sein. Das eine gehört zum anderen und deine Bewertung schafft die Probleme dazu.

Welche Glaubenssätze in Bezug auf Mangel und Reichtum sind da in dir?

Bist du wirklich bereit zu empfangen?

Und dann, wenn es an der Zeit ist, das Empfangene weiter zu geben?

Oder glaubst du, das du es festhalten musst? so wie du gerade am Mangel festhältst. Erkenne das das Leben fließen bedeutet, und Bewegung. Also lass deinen Mangel ebenso fließen wie deine Fülle. Auch wenn es in der Natur ein Übermaß an Fülle gibt, so gibt es doch auch Zeiten der Trockenheit, Zeiten in denen kein Regen fällt. Bedenke, dass ein Zuviel an Regen auch bedrohlich sein kann. Die Ausgewogenheit macht das rechte Maß und wenn du deinen Widerstand in dir erkennst, den, der dich so lange von deiner Fülle ferngehalten hat, kannst du das Geschenk des Mangels – nämlich die Fülle – nun in deinem Leben willkommen heißen.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. Lass die Freude deines Herzens dein Kompass sein!

Bist du bereit für den nächsten Schritt ?

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s