Ein altes Trauma und die innere Heilung

Meine Wege führen mich immer in die unterschiedlichsten Gebiete. Mal „nach oben“ um mich in einer Meditation noch tiefer mit meiner Seele zu verbinden. Dann wieder „nach unten“ in die Tiefen meiner Schattenwelt um einen unerlösten Seelenaspekt zu heilen. So habe ich vor kurzen in meinem Artikel Gründung eines Frauenheilkreises davon berichtet, welcher Schmerz in mir aufkommt, wenn ich die Aushöhlung von Mutter Erde durch den Bergbau sehe.

Gesehen habe ich wenige Tage später meine eigene Aushöhlung. Einen längst vergessenen und von mir abgespaltenen Schmerz.

Eine Erinnerung an eine OP vor beinahe 13 Jahren, in der mir meine Gebärmutter entfernt wurde. Allein die Erinnerung an die Vollnarkose löste noch einmal diese extreme Angst aus, mich fremden Menschen hingeben zu müssen, und KEINEN Einfluss darauf nehmen zu können, was da mit meinem Körper geschieht.

Zu dieser Zeit stand ich noch am Beginn meiner spirituellen Reise und wusste nicht wirklich, was ich tun, oder wen ich um Hilfe hätte bitten können. So lange lebte ich ein Leben nach den Vorstellungen und Meinungen anderer, und nun konnte ich den Hauch einer neuen Welt spüren, aber eben noch nicht in diese Situation umsetzen. Anführen möchte ich noch, das die OP und alles andere gut verlaufen ist, aber ich begann einen Teil von mir immer mehr von den Geschehnissen im Außen abzuziehen und meine Reise in die inneren Welten begann.

Aber um noch mal zur dem Artikel zurückzukommen, schon als ich ihn schrieb war mir klar, dass es nicht nur um ein äußeres Geschehen ging. Ein unbestimmtes Gefühl in mir sagte, da ist mehr dahinter. Schreib weiter und lass das an die Oberfläche fließen, was sich dadurch zeigen möchte.

Seit ich mich mit den inneren und äußeren Welten und dem Herzensweg des BewusstSEINs beschäftige merke ich für mich, wie gut mir das Schreiben tut. Die Gedanken die da in meinem Kopf rumschwirren einfach in die Tastatur des Laptops tippen, oder von Hand aufschreiben, einfach um sie erstmal aus meinem Kopf zu bekommen. Im Schreiben beginnen die Energien schon zu fließen, was stockte beginnt sich aufzulösen und wo Widerstand war zeigt sich leise Annahme.

Und so wie sich das Trauma um meine OP lösen durfte, so kommen nun weitere Erinnerungen meines Weges ans Licht. Erinnerungen an meinem schamanischen Lehrer, an die Andersweltreisen, die ich durch ihn erlernt habe, an die Geschichten die in Rituale einfließen und auch an seinen Tod. Und so reise ich in die Anderswelt um mich mit meinem zu beraten, und möglicherweise Hinweise auf die nächsten Schritte meines Weges zu erhalten.

Ganz gleich, ob ich nun in der Stille sitze, im Wald bin, in die Anderswelt reise oder in einer Meditation meinem Schutzengel begegne, all diese sind Möglichkeiten und Wege die mich noch tiefer mit dem verbinden, was da in mir IST. Ähnlich einer Zwiebel, nehme ich Schale um Schale ab um mich dem Kern zu nähern. Manchmal sind es auch zwei Schichten auf einmal, das kann dann auch körperlich anstrengend sein, aber wenn meine Seele meint ich schaffe das, na dann schaffe ich das auch. Selbst wenn ich nicht weiß wohin es mich führt.

Gerade heute und gerade diese teilweise trüben und dunklen Tage ermöglichen es mir mich leichter mit der Dunkelheit in mir zu verbinden. Gerade dann erkenne ich, dass auch diese Seiten zu mir gehören und ich mich nicht davor verschließen muss. Die tiefste Erkenntnis auf meinem bisherigen Weg ist, je mehr ich die Dunkelheit von mir ausschließe, umso weniger Licht kann in diese Bereiche fallen. Sind doch alle Teile wertvoll. Alle gehören zu mir. Zu diesem menschlichen Leben.

Und so möchte ich dir heute ein Stück von meinem Herzenslicht und Mut schenken, um dich selbst einmal in deine Tiefen zu trauen. Es gibt dort nichts, was so gefährlich sein könnte, dass es dem Licht was du bist im Wege stehen könnte.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. Lass die Freude deines Herzens dein Kompass sein!

Bist du bereit für den nächsten Schritt ?

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

 

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s