Im Wechselbad der Gefühle

Die Energien drängen uns in dieser Zeit immer wieder in unserem Herzen nachzuforschen um den Schatten und unerlösten Themen auf die Spur zu kommen und die Liebe, die dort fehlt zu leben. Es ist nicht ungewöhnlich, das sich in dieser Zeit die Themen, die dir dadurch vom Leben geschenkt werden in schneller Abfolge aneinanderreihen. Kaum ist ein Thema, eine Wunde aufgespürt, betrachtet und gefühlt steht schon das nächste vor der Tür. Wir bewegen uns in einer sehr hohen Energieschwingung, die es uns ermöglicht diese schnelle Abfolge zu er-leben.

Allerdings ist der Körper oft nicht so schnell, wie wir es uns wünschen würden und re-agiert mit Müdigkeit und Erschöpfung. Wenn du merkst das dein Körper jetzt lieber ausruhen möchte, anstatt zu joggen, dann ruhe dich aus – umgekehrt aber bitte auch. Denn manche Energien verteilen sich durch Aktivität leichter in deinem System.

Hinzu kommt, dass sich deine Gefühle sehr viel stärker bemerkbar machen, als du es bisher vielleicht gewohnt bist. Dies kann sich unangenehm und herausfordernd anfühlen und dich zeitweise von einem Extrem ins andere schleudern. Gestehe dir zu, dass sich deine Gefühle nun in diesem Ausmaß zeigen und versuche deinen Widerstand dagegen loszulassen, damit die Gefühle einfach fließen können. Denn du wirst auch bemerken, dass der bisherige Widerstand sie nicht mehr zurückhalten kann, und dir nur noch weitere Energie raubt. Zur Abwechslung könntest du dich doch einfach mal auf dieses „Spiel“ einlassen.

Sicher hast du in den vergangenen Energieanhebungen schon festgestellt, dass du selbst starke Gefühle überleben kannst. Es ist dein Verstand, dein Ego und ihr Überlebensmechanismus, der dir einzureden versucht, dass es eine Gefahr bedeutet, deine Gefühle zu fühlen. Wäge für dich ab, wieviel Wahrheit wirklich in diesem Muster liegt.

Dein Herz zu öffnen um deine tiefsten Wunden nun zu spüren gehört zu diesem Entwicklungsprozess dazu. Du kannst wählen. Immer. Willst du weiterhin im alten Muster bleiben und kämpfen oder bist du bereit dein Herz all dem zu öffnen, was du bisher vor dir selbst so gut verborgen hast.

Es ist kein leichtes Spiel und es erfordert deine ganze Aufmerksamkeit, damit sich nicht wieder die alten Gewohnheiten einschleichen. Wenn du bereit bist dem Weg deines Herzens zu folgen wirst du alles fühlen müssen, was sich da noch in dir verborgen hält. Anfänglich wird es eine Herausforderung wie du keine zuvor erlebt hast, doch es beschert dir auch das größte Abenteuer deines Lebens.

Du betrittst einen Raum in dir und um dich herum in dem du eine nie geahnte Freiheit spürst. Eine Freiheit die dich mit einer Form von Liebe verbindet, die dein ganzes Leben verwandelt. Eine Liebe die die dunkelsten Schatten in dir erhellt und dich tief mit dir in deinem Leben verwurzelt.

Beobachte dich und deine Gefühle sehr genau, und erkenne wann, wo, durch was du dich von der Liebe in die Angst bewegst. Spüre in dir nach, welcher Auslöser im Außen dir diesen Weg öffnet, einzig um die Angst zu heilen, oder die Trauer, den Schmerz, die Scham, alle die Gefühle und Erinnerungen die als Energien in deinem System abgespeichert sind und die nicht Liebe sind.

An einem Tag fühlst du dich vielleicht tieftraurig, und nach zwei Stunden wieder freudig und glücklich. Es wirbelt dich hin und her, also achte auf die Auslöser, denn sie verbergen die Schlüssel um diese Wunden zu heilen. Selbst deine Wut ist ein Hinweis darauf, dass ein Teil in dir ist, dem du noch nicht in Liebe begegnest. Und diese Wut kann, ebenso wie die Traurigkeit von einem Moment zum anderen in dir da sein, vielleicht durch ein Wort, eine Geste. Aber dennoch hat es nichts mit der Situation an sich zu tun, sie ist nur der Auslöser, der Hinweis um tief in dich hineinzuschauen.

Sei offen für die Dinge die dir im Außen begegnen und forsche immer wieder nach, welche Gefühle sie in dir auslösen und welchen Ursprung diese Gefühle haben. Das kann manchmal sehr weit zurückliegen, ein anderes Mal ist es womöglich eine Erinnerung der letzten Wochen. Auch wenn es sich jetzt vielleicht hart anhören mag, all diese Themen und Gefühle müssen bis zum Jahresende weitestgehend geheilt und erlöst werden, die Zeitqualität fordert uns dazu auf. Denn wenn wir im neuen Jahr neue Wege beschreiten wollen, führt kein Weg an dieser „Arbeit“ vorbei.

Wir können nicht in alten Schuhen neue Wege gehen, auch wenn das bequem erscheint. Und selbst auf die Gefahr hin uns in neuen Schuhen Blasen zu laufen, wenn wir dieses unbekannte Terrain betreten, es geht nicht mit den alten Regeln. Diese haben uns so lange schon eingeengt und wir haben uns kleingemacht um ihnen zu genügen, wobei wir immer wussten, dass es nicht genügt und unsere Seele UND unser Leben mehr ist, als die Träume die uns suggeriert wurden.

Wenn du glaubst diesen Weg nicht allein gehen zu können, kannst du immer und überall Hilfe durch gleichgesinnte finden und erhalten. Die Zahl der Wegbereiter und die Möglichkeiten dem Weg des eigenen Herzens zu folgen steigen stetig und ich bin sicher, du wirst genau den für dich passenden Weg gehen.

Segen für dich. Segen für die Welt.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst.

Gerne unterstütze ich dich dabei, deinen Weg zu erkennen um ihm zu folgen.

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

Um immer über die aktuellen Beiträge informiert zu werden, kannst du dem Blog ganz einfach per eMail folgen, dann erhältst du die neusten Artikel direkt in dein Postfach. Unabhängig davon erscheint montags der neue NewsLetter, in dem ich dich über aktuelle Themen und Angebote informiere. Den Anmelde-Link dafür findest du auf http://lebensradweg.de

© Sirut Sabine Haller

6 Kommentare

  1. Neue Schuhe die etwas zu groß sind können auch sehr weh tun.Aber sie geben uns die Möglichkeit hinein zu wachsen.Danke für Deinen Beitrag alles Liebe Elke

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.