Was brauchst du wirklich?

Die Vollmondenergien wirken bei mir ziemlich stark. Alles kommt auf den Tisch. Alles ich was bisher nicht anschauen wollte, steht freudestrahlend vor der Tür meines Herzens und bittet um Einlass. Manchen Moment fällt es mir nicht leicht, aus dem Widerstand dagegen herauszukommen, doch mit ein wenig Übung geht auch das. Irgendwo weiß ich ja genau, wenn ich jetzt nicht hinschaue, kommt es in anderer Form wieder, und dann womöglich so kraftvoll, dass es mich unerwartet überrollt. Wieso also darauf warten, wenn ich die Themen jetzt gleich anschauen kann.

Bei mir z.B. zeigt sich gerade die Frage, warum ich in Facebook in so vielen Gruppen bin? (nun ja war trifft es jetzt eher) Im reflektierenden Gespräch mit einer Freundin zeigte sich mit einem Mal das Thema „gesehen werden“ bzw. „unsichtbar sein“. Es ist schon eine gewisse Herausforderung da WIRKLICH ehrlich mit mir zu sein, und beide Seiten zu erkennen. Die Angst die sich dahinter verborgen hielt war, dass ich damit mehr Leser auf meine Seite locken könnte, um nicht unsichtbar zu sein. Und doch liegt auch in dem „gesehen werden“ eine gewisse Angst verborgen. Eine, die ich – und so viele von uns – immer wieder eingeredet bekamen. Stell dich nicht so in den Vordergrund. Schau lieber, wie du lieb und brav und angepasst den Menschen dienen kannst. Sei nicht so laut. Und vor allem nicht so vorlaut.

Oh man! Allein bei dem Thema ploppen schon wieder ne Menge Erinnerungen auf, die angeschaut werden möchten. Erinnerungen, die mir ebenso im heutigen Leben begegnen, nur das ich bisher den Spiegel darin nicht erkennen konnte.

Ich kann hier nicht auf der einen Seite schreiben, ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt, und dabei meine Angst übersehen, wirklich zu mir zu stehen. Aus dieser Erkenntnis heraus, habe ich nun alle Facebook-Gruppen verlassen, die mir nicht mehr dienlich sind. Ebenso werde ich meine Freundesliste wieder einmal durchforsten und ausmisten.

Ich merke gerade, dass es wie im Releasing ist. Wenn ich mit dem Loslassen beginne, findet sich unter jeder Schicht eine weitere. Und so gestaltet sich der in dieser Woche beginnende Hochsommer wohl eher als Frühjahrsputz. Doch wenn nicht jetzt wann denn sonst. In dieses Loslassen fällt dann auch gleich mein Aktenschrank mit hinein. Ich weiß nicht, ob du damit auch so ein Thema hast, aber bei mir ist das echt ganz weit hinten in meiner das-könnte-ich-heute-mal-machen-Liste. Aber als ich damit angefangen habe, konnte ich sehen, wieviel alte Unterlagen sich da angesammelt haben, die schon lange verbrannt gehörten. Und mit dem Ausmisten kann ich neu sortieren und Raum schaffen. Vielleicht gelingt es mir ja, den riesigen Drucker im Schrank unterzubringen 😉

Und wie uns der Vollmond nun in die Energie des abnehmenden Mondes trägt, lasse ich mich von dem was sich in mir zeigt zum Loslassen tragen.

Es mag ja auch sein, dass du nun sagst, dass das keine großen Themen sind, das scheint schon richtig, doch alles bei dem Angst der Auslöser ist, wird verstärkt auftauchen. Auch wenn die Themen banal erscheinen, so sind die Aha-Erlebnisse dahinter doch von befreiender Wirkung.

Und um zur Titel-Frage zurückzukommen – Was brauchst du wirklich?

Brauchst du tausende Freuden auf Facebook?

Und wenn Ja – Warum? Was verbirgt sich bei dir dahinter?

Brauchst du all die alten gesammelten Dinge, die deine Schränke vollstopfen?

Und wenn Ja – Wozu? Welche Sicherheit geben sie dir?

Brauchst du all die Aufmerksamkeiten im Außen?

Und wenn Ja – Wieso? Was willst du in dir nicht anschauen?

Eine Bitte habe ich noch an dich. Du kannst mir darüber erzählen, was dir gerade dazu einfällt, es muss auch nicht die Wahrheit sein. Doch habe den Mut einfach mal dir selbst gegenüber vollkommen ehrlich zu sein. Auch mir bereitet das ab und an Bauchweh, wenn ich mir eine Lebenslüge eingestehe, aber dies ist nichts gegen die Schmerzen, die mir eine weitere innere Unwahrheit bereiten würde.

Und somit habe ich mich für mich entschieden. Für mein Herz. Für meine Seele. Für mein Leben. Und mit dieser Entscheidung darf ich auch immer wieder schauen, was hat das was mich berührt mit mir zu tun, und wo halte ich innerlich noch fest, sodass die Energien nicht frei fließen können.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst.

Gerne unterstütze ich dich dabei, deinen Weg zu erkennen um ihm zu folgen.

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

Um immer über die aktuellen Beiträge informiert zu werden, kannst du dem Blog ganz einfach per eMail folgen, dann erhältst du die neusten Artikel direkt in dein Postfach. Unabhängig davon erscheint montags der neue NewsLetter, in dem ich dich über aktuelle Themen und Angebote informiere. Den Anmelde-Link dafür findest du auf http://lebensradweg.de

© Sirut Sabine Haller

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.