Herzöffnung

Die Mauern, die wir um unser Herz errichtet haben, gleichen oftmals Befestigungsanlagen, die nicht so einfach zu durchdringen sind. Bei mir zum Beispiel war die Mauer kilometerdick, zusätzlich mit Stacheldraht und Schussanlagen bewehrt und als Tüpfelchen auf dem i noch mit einem Wassergraben umgeben.

So eine Mauer entsteht aus vielen unterschiedlichen Herzensverletzungen. Diverse Herzensbrüche, Verurteilungen und Ablehnungen führen immer wieder dazu, dass wir unser Herz verschließen und es gegen erneute Verletzungen absichern. Doch was wir in diesen Momenten als Sicherheit und Schutz verstehen, wird zu unserer eigenen Falle.

Einer Falle, der wir erst viel später begegnen.

Dann nämlich, wenn wir uns wundern, warum es uns so schwer fällt unser Herz zu öffnen. In kleinen Dingen gelingt es uns zwar, doch wenn es darum geht, uns selbst so zu lieben, wie wir es uns von einem Partner wünschen, gelangen wir Schritt für Schritt zu diesen alten Mauern.

Wenn wir unsere Liebe zu uns selbst entdecken wollen, wenn wir alle Teile unseres Selbst wirklich annehmen und leben wollen, kommen wir nicht umher, uns diesen Grenzanlagen und Mauern zu stellen.

Wir müssen beginnen uns mit dem auseinanderzusetzen, was ursprünglich der Grund war, an dem wir begonnen haben diese Mauern zu errichten. Meist sind das Verletzungen in der Kindheit, aber auch übernommene Ahnengeschichten, oder Themen aus vergangenen Leben.

Die Geschichten, die dazu führten, dass wir unser Herz verschlossen haben sind so vielfältig, wie es Menschen gibt.

DSC_0266.1

Auch ich bin dabei wieder einmal Themen begegnet, die ich schon geheilt glaubte. Doch hier zeigten sie sich noch einmal in einer anderen Tiefe.

Also hieß es hinschauen, hinspüren, vergeben und loslassen, damit Heilung geschehen konnte. Und mit jedem annehmen der dahinterliegenden Kraft, des Geschenkes, was darin verborgen lag, löste sich ein Stein nach dem anderen. Bis schlussendlich ein Bild entstand, in dem kein Stein auf dem anderen blieb. Ein Bild, in dem Mutter Erde die Ruinen der Mauer wieder neu belebte, und damit auch mein Herz mit der Kraft geflutet wurde, die schon immer zu mir gehörte, und die bis dahin in mir schlummerte.

Ganz herzlich möchte ich mich hier einmal bei Julia-Maria Meißner bedanken, die mich wie schon zuvor durch die Tiefgreifende Heilung durch alle Zeiten hindurch, auch diesmal ganz liebevoll durch die einzelnen Schritte geführt hat.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. Lass die Freude deines Herzens dein Kompass sein!

Bist du bereit für den nächsten Schritt ?

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

Merken

Merken

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s