07. KW – Wieso habe ich Angst vor großen Träumen?

Vielleicht aus dem Grund, weil mir seit Kindheit das kleindenken anerzogen wurde. Sei lieb, sei still, verhalte dich gesittet und aufmerksam, ziehe aber bloß keine Aufmerksamkeit auf dich. In diesem Paradox sind wir alle durch unsere Kindheit gegangen.

Und dann noch der Satz, nun werd endlich mal erwachsen. Aber wie? Wenn ich noch nicht mal Kind sein durfte.

Darum begegnen uns heute auch immer wieder Kindheitsthemen in einer Erwachsenenverkleidung, und wir sind verwundert, warum unser Leben eine solch schwierige Richtung einnimmt. Wenn wir beginnen, hinter diesen äußeren Geschichten die eigentliche Kindheitsgeschichte zu erkennen, können wir beginnen in ein aufrichtiges Erwachsensein hineinzuwachsen. Wenn wir beginnen anzunehmen was da ist, erkennen, dass es im Moment überhaupt nicht anders sein kann, und daraus die Verantwortung für die eigenen Entscheidungen übernehmen, können wir wirklich erwachsen werden. Dann können wir auch unsere Träume, Hoffnungen und Wünsche in der Größe annehmen, in der sie sich uns zeigen, und in Erfüllung gehen.

Aus meiner Kindheit kenne ich den Satz: „Siehste es ist mir zu gut gegangen“, wenn nach einem Glücklichen Moment alles wieder zusammenbricht. Doch heute lebe ich den Satz: „Gut so wie es ist. Ich bin bereit, dies anzunehmen.“ Auch wenn mein Kopfkino manchmal versucht anderes zu gestalten, mein Herz fühlt das Alles gut ist.

Und somit kann ich mir immer größere Träume erlauben und bin gleichzeitig freudig erstaunt darüber, in welchen Formen sie sich erfüllen.

Durch mein Leben und Arbeiten mit dem Lebensrad erkenne ich von Tag zu Tag mehr die Zusammenhänge im großen Muster. Und ich möchte auch dich einladen, hinter deine Geschichten zu schauen, und dein Muster in das Muster des Lebens einzuweben.

Früher glaubte ich immer, ich müsse und könne alles alleine schaffen, das ist bestimmt auch möglich, doch es ist nicht nötig. Immer und überall habe ich Hilfe und Unterstützung gefunden, manchmal auch erst auf den zweiten Blick, doch sie war und ist da.

Somit möchte ich nun Dir meine Hilfe anbieten, in Themen in denen du vielleicht feststeckst, nicht klar sehen kannst, oder dich im Kreis drehst.

Mögen alle Wesen sich an die Liebe in ihrem Herzen erinnern und wieder glücklich sein.

In Liebe. Deine Sirut Sabine.

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s