Auf der Suche nach Gott

Auf unserer Suche nach Gott und der Göttin begegnen wir immer wieder uns selbst, um letztendlich zu erkennen, in uns drinnen lebt Gott/die Göttin.

Was sind unsere Lernschritte hier auf Erden?

Die Verbindung zu unserem Inneren wieder herzustellen, unsere innere Verbindung mit der allumfassenden QuelleAllenSeins. Der innerste Kern unseres Wesens kennt diese Verbindung zur göttlichen Ebene und erinnert uns ständig daran, wir verspüren ein inneres Sehnen, wir sind der Meinung es fehlt uns etwas in unserem Leben. Das sind die leisen Rufe der Sehnsucht. Eine Sehnsucht nach dem Ursprung der Dinge, nach der bedingungslosen Liebe aus der wir gekommen sind, um hier die Getrenntheit zu erleben, um uns zu erinnern.

Wenn wir anfangen nach dem Gesetz „Wie innen so außen“ zu leben, wenn wir hinter den Spiegel unserer täglichen Realität schauen, wenn wir auf die leisen Stimmen in unserem Inneren hören, erkennen wir in jeder Situation die uns begegnet einen Hinweis uns zu erinnern, wer und was wir in Wirklichkeit sind. Als Kinder der QuelleAllenSeins sind wir hier her gekommen uns selbst zu erfahren, uns selbst zu erkennen als das göttliche Wesen, das wir waren und das wir sind. Doch in vielen Fällen ist es so, das wir diese innere Leere, die wir empfinden, mit Äußerlichkeiten zu füllen versuchen, bis wir erkennen, nichts kann wirklich diese Sehnsucht stillen.

Und diese Sehnsucht ermöglicht es uns dann auch, den nächsten Schritt zu gehen.

Wir schauen hin. Wir schauen nach innen. Wir hören hin. Anfangs noch etwas verwirrt, weil wir ja im Glauben an einen äußeren, weit entfernten Gott erzogen wurden. Doch wenn langsam Klarheit in unser Fühlen einzieht, erkennen wir, dass dieser göttliche Funke in uns lebt und uns leitet.

Das ist dann meist der Anfang einer Veränderung. Die Rückverbindung, unsere eigene Religio hat begonnen.

Wenn wir nun den Mut haben, „am Ball zu bleiben“ und uns tiefer in diese Dimension einlassen, beginnt etwas, von dem wir nie zu träumen wagten. Wir erleben die Liebe der QuelleAllenSeins in unserem täglichen Leben und in uns selbst. Alte Wunden und Verletzungen zeigen sich in einem völlig neuen Licht, und haben so die Möglichkeit zu heilen. Wir erkennen in unserem Gegenüber weniger den Feind, sondern viel mehr den Bruder, der uns hilft zu erkennen wer wir sind. Unser Gegenüber zeigt uns den Spiegel unseres Inneren, damit wir schauen können, wo und was in uns geheilt werden möchte. Wenn wir erkennen, dass unser Gegenüber dafür seine Liebe bis auf ein Minimum reduzieren muss, erkennen wir die bedingungslose Liebe der QuelleAllenSeins auch in ihm.

Wir als Menschen sind es gewohnt, aus schwierige Situationen umso gestärkter hervorzugehen.

Auch ich bin diesen Weg im Äußeren gegangen. Auch ich habe diese tiefe Sehnsucht in mir gespürt, habe im Äußeren gesucht. Auch für mich zeigen sich Schwierigkeiten im Äußeren. Doch nun, da ich hinter den Spiegel schauen darf, weiß ich auch, was mich ausmacht. Ich erkenne in vielem was mir begegnet mich selbst, und bin somit auf dem Weg zu mir selbst zurück.

Es ist ein Weg, den jeder nur für sich alleine gehen kann. Gefunden habe ich die bedingungslose Liebe in meinem Herzen. Diese Liebe erinnert mich daran, was ich bin, und wo ich herkomme. Diese Verbindung mit der QuelleAllenSeins wächst von Tag zu Tag, wächst mit den Erfahrungen, die ich täglich neu in meinem Leben machen darf. Wächst durch die Begegnungen mit Menschen und der Natur. Und auch wenn ich heute noch manchmal ins Straucheln gerate, so kann ich doch die Richtung erkennen. Eine Richtung die mich zu mir, zur QuelleAllenSeins zurückführt. Tiefe Dankbarkeit und Demut erfüllt mich, wenn ich erkenne wer und was ich bin.

Wieso schreibe ich das nun hier? Für mich? Für dich? Ich glaube, für jeden der es lesen mag, um sich dadurch selbst zu erinnern.

Ich möchte dir die Möglichkeit geben dich selbst zu erinnern. Dies ist meine Aufgabe, weshalb ich hier auf dieser Erde inkarniert bin. Dir einen Weg zu erkennen geben, der dich selbst befähigt, dich zu erinnern. Die geistige Welt unterstützt mich und auch dich darin, den Weg des Herzens zu erkennen, und ihm zu folgen.

Dieser Weg ist unser Leben.

Scheinbar unwissend sind wir hier auf diese Welt gekommen, mit einer Sehnsucht, die uns unseren Weg nachhause gehen lässt. Nachhause zur bedingungslosen Liebe aus der wir kommen. Beginnen wir die Reise durch unser Leben und entdecken wir die Liebe unseres Herzens.

Diese Liebe wird unser Wegweiser sein. Folgen wir der Liebe in unserem Herzen führt sie uns ans Ziel. Zur bedingungslosen Liebe der QuelleAllenSeins.

Ich freue mich, ein Stück mit dir gemeinsam reisen zu dürfen, und wünsche dir und mir eine gute Reise. Aus der Tiefe meines Herzens grüße ich dich. In Liebe.

Diesen Text habe ich heute früh auf meiner Festplatte gefunden. Ich war erstaunt, wie lange er sich da vor mir verborgen halten konnte (er ist von 2008), und auch, dass ich selbst ihn geschrieben habe 😉 freut mich nun umso mehr.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. Lass die Freude deines Herzens dein Kompass sein!

Bist du bereit für den nächsten Schritt ?

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

 

Merken

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s