dem Schatten begegnen

In unserem Leben gibt es Situationen in denen wir manche unserer Handlungen wie ein Beobachter wahrnehmen, und uns nur noch wundern, wie wir da handeln oder reagieren. Die Heftigkeit einer solchen Reaktion oder Handlung ist erschreckend und meist unangemessen. Wenn wir trotz allen Versuchen eine Situation zu verändern, trotz aller Affirmationen und losgelöster Glaubensätze dennoch unkontrolliert in ein altes Muster zurückfallen, kann das durchaus mit dem Seelenschatten zu tun haben.

Zart und subtil wabert er im Hintergrund, treibt sich in den dunklen Ecken unserer Seele herum, um dann so plötzlich auf der Bildfläche zu erscheinen, das wir an all unseren Erfahrungen und Veränderungen zweifeln.

Mit Aktivität, Meditation und Affirmationen ist ihm nicht nahe zu kommen. Jedes Mal, wenn man glaubt kurz davor zu sein ihn zu erkennen, entzieht er sich dem wachen Blick. Je mehr Licht und Sonne in unsere Seele fällt, umso schwieriger wird es für den Schatten sich zu verbergen – sollte man glauben, doch die Verschleierungsstrategien sind so subtil, das sie kaum zu erahnen sind.

DSC_0974.1

Was hilft nun, um den Seelenschatten „loszuwerden“? magst du nun fragen.

Die schlechte Nachricht ist, du kannst ihn nicht loswerden, nicht von dir ablösen, da er ein Teil von dir ist. Doch du kannst ihm begegnen, du kannst ihn dir anschauen, mit ihm sprechen, und erkennen, welches Geschenk er für dich bereit hält, welche Kraft er solange vor dir verborgen hat. Du kannst damit auch erkennen, woher er gekommen ist, und wer oder was er in Wahrheit ist.

Was du dafür brauchst?

Stille! Stillen, Ruhe, eine tiefe Entspannung und jemanden, der weiß wo man den Schatten findet und wie man mit ihm umgeht. Jemand, der dich dabei unterstützt deinen Schatten loszulassen. Eine Methode dazu ist Releasing, mit der ich selbst schon des Öfteren meinem Seelenschatten begegnet bin. Und die Masken, in denen der Schatten auftritt sind so einfallsreich, das sie mich immer wieder verblüffen.

Bei Harry Potter gibt es eine Szene, in der die jungen Zauberlehrlinge vor einem verschlossenen Schrank stehen. In diesem Schrank lauern ihre tiefsten und größten Ängste. Wenn sich nun die Tür öffnet, sollen sie mit einem Zauberspruch diese Angst in etwas Harmloses verwandeln. Ich erinnere mich noch, dass auf Ron eine riesige Spinne zukam, als sich die Tür öffnete. Starr vor Angst brachte er in letzter Sekunde den Zauberspruch hinaus und die Spinne hatte mit einem mal Rollschuhe an jedem ihrer acht Füße.

Wie du siehst, kann man dem Schatten auch auf unkonventionelle Weise begegnen, wenn das Hilft, seine Macht aufzulösen und die Kraft dahinter zu integrieren.

In Liebe.

Sirut Sabine

ALLES ist mit allem verbunden, eingebunden in das Große Muster der Welt. Nur du selbst kannst herausfinden, wo dein Platz ist und wie du ihn voller Freude ausfüllen kannst. Lass die Freude deines Herzens dein Kompass sein!

Bist du bereit für den nächsten Schritt ?

Wenn du Fragen und Anregungen für mich hast, schreibe sie doch einfach in den Kommentar, denn nur so kann ich erkennen was dir wichtig ist und ob der Beitrag wirklich unterstützend für dich ist.

© Sirut Sabine Haller

 

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s