31. KW – Du bist nicht deine Geschichten.

Wenn du wirklich etwas in deinem Leben verändern willst, ändere deine Gewohnheiten.

Gewohnheiten basieren auf deinen Geschichten in bestimmten Situationen.

Diese Geschichten binden dich an die dazugehörenden Muster, und diese Muster laufen automatisch in den Geschichten.

Nun möchtest du z.B. etwas für deine Gesundheit tun, wofür du bisher keine Zeit hattest.
Schau dir deine Erklärungen an. Schau dir deine Ausreden dazu an.
Diese ergeben sich aus den Mustern und Gewohnheiten, in denen du deine Alltag absolvierst.
Schau, was du tun möchtest, und beginne mit kleinen Dingen, die deinen Tagesablauf verändern können.
Probiere es einfach aus.
Du bestimmst deine Wirklichkeit.
Und – Du bist nicht deine Geschichten.

Ich wünsche dir von Herzen eine entspannte Woche.
Gönne dir die Zeit mit dir, und mögen sich dir die Veränderungen die du anstrebst mit Leichtigkeit offenbaren.

Mögen alle Wesen sich an die Liebe in ihrem Herzen erinnern und wieder glücklich sein.

In Liebe. Deine Sirut Sabine.

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s