Botschaft zu Ostern 2014 von Jesus Christus

Liebes Kind, geliebte Tochter, werte Freundin, ich Grüße dich aus dem Herzen der Liebe.

Hier spricht Jesus Christus für dich und ich sende dir die Liebe des Vaters, der Mutter und des Heiligen Geistes.

Die Liebe in deinem Herzen wird dich durch diese Worte und Zeilen tragen, somit du sie mit dieser verstehst und weitergeben kannst.

Diese Zeit an Ostern verbindet dich besonders stark mit den Energien von Sterben und neu Geboren werden. So wie ich euch dieses Bildnis geschenkt habe, so habt ihr es doch für eure Zwecke ausgenutzt. Die Kraft dahinter besagt allerdings etwas anderes, welches nun von vielen schon immer klarer verstanden wird.

Die Kraft der Selbstliebe bereitet euch noch immer etwas Unbehagen, weil ihr es nicht gelernt habt, diese Kraft neutral zu betrachten. Und viele glauben auch heute noch die Selbstliebe die ich euch zeigte hat sich von vielem abgewandt, doch nur durch diese Selbstliebe konnte ich so lieben und euch dienen wie ich es tat und noch immer tue. 

Um diese Liebe in euch wahrhaft leben und erstrahlen zu lassen, kann die alte Struktur nicht weiter bestehen. Die alten Formen und der alte Glauben an Gut und Böse ist euch so in Fleisch und Blut übergegangen, das dieser alte Glauben euch im verzerrten Bild eines leidenden Christus festhält.

Dieses Bild allerdings dürft ihr nun ans Kreuz eurer Seele nageln. Diesen Glauben, das das Leben nur im Zusammenspiel mit der Rechtfertigung vor anderen und mit deren Einverständnis zu euren Gunsten lebenswert ist, diesen Glauben, diesen verdrehten Glauben lasst ihn los. Ihr seid so wie ich Tochter und Sohn des einen liebenden Vaters und dieses ist die Lichte Liebe die ihr in eurem Herzen fühlt und die ich euch mit meinem Leben zeigte.

Eine Lichte Liebe die ohne Urteile auskommt.

Eine Lichte Liebe die klar und deutlich ausdrückt was geschieht und die in allem die Liebe erkennt.

Somit kannst auch du dir eingestehen, wie oft du schon solche Liebe gefühlt und gesehen hast. Und du hast dich doch vom äußeren Schein und den Werturteilen in deinem Kopf verführen lassen, somit diese dein klares Bild getrübt haben bis es letztendlich verschwommen ist und du es nicht mehr sehen konntest. Somit haben dich die alten Muster und Glaubenswerte wieder eingefangen und ihre Fesseln nochmal fester um dich gelegt.

Mit jedem Mal dem du diesem Glauben folgtest zogen sich die Fesseln tiefer in dein Fleisch.

Mit jedem Versuch dich davon zu lösen, schnitten sie tiefer in die Wunde und um dem Schmerz daraus und dem Schmerz darüber, deine Liebe und deinen Glauben zu verleugnen hast du dich doch selber verletzt und dich somit weiter von dir, von Gott und von mir entfernt.

Und nun kommst du nicht umher diese alten verkrusteten Wunden anzuschauen, die Seile der Gebundenheit herauszulösen um das zu sein und das zu sehen, was du bist und immer warst.

Doch ich sage dir auch dieses wird ein gewisses Maß an Schmerzen mit sich bringen, doch fürchte dich nicht davor. Dieser Schmerz zeigt dir nur wie tief die Wunden in deinem Fleisch sind und somit besteht der Schmerz auch nur in deinem Fleisch. Erkenne die Gleichheit des Bildes, denn auch mein Körper fühlte den ganzen Schmerz, dennoch liebte ich die Menschen in meinem Herzen und mit ganzer Seele.

Du kannst dieses in den Momenten fühlen, wenn du bereit bist in den Schmerz hineinzugehen, wie ihr es in dieser bewusstwerdenden Zeit nennt. Und in dem Schmerz kannst du ganz tief darunter die Liebe und Gnade der Vergebung empfinden und somit verschwindet der Schmerz und ein weiterer Teil deiner immerwährenden Liebe ist von einer Fessel befreit.

Dein Glaube allein bringt den Mut in dir zustande, diesen Weg weiter zu beschreiten.

Dein Glaube an meine Liebe.

Dein Glaube an meine Unversehrtheit kann alle deine Fesseln auflösen und die Wunden heilen.

Das ist die Botschaft hinter dem Bildnis der Kreuzigung und das ist die Botschaft in jedem Osterfest und in allen Tagen in denen ihr die Fesseln in euch spürt, um den Schmerz der vergessenen Liebe zu euch selbst zu erkennen.

Dieses ist meine Botschaft für dich liebe Schwester Sirut, und für alle Menschen die diese Zeilen lesen.

Betrachtet nicht die Worte, betrachtet die Gefühle der Liebe die die Worte in euren Herzen anrühren und somit wachküssen, um euch das zu offenbaren, was ihr schon immer seid und immer sein werdet.

Dies ist Jesus Christus und ich sende euch mit diesen Worten der Liebe ein klares und leuchtendes „Ich Liebe Dich und Dein Sein“ hinein in dieses Osterfest.

Amen.

empfangen durch Sirut Sabine Haller am 18.04.2014

Mögen alle Wesen sich an die Liebe in ihrem Herzen erinnern und wieder glücklich sein.

In Liebe. Deine Sirut Sabine.

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s