Boschaft für den März 2014

Gütiger Gott, der März hat begonnen und der Frühling steht vor der Tür. Wie gestaltet sich dieses Wachstum für uns? Was können wir – jeder einzelne – für sich tun, um mit diesem inneren und äußeren Aufbruch in Frieden zu kommen? Was ist da noch zu heilen? Wo sollten/können wir genauer hinschauen? Welches ist eure Botschaft für diesen März?

Fühle dich gesegnet mein Kind und spüre die Liebe und Gnade die hier zu dir fließt. Dies ist Erzengel Gabriel für dich und ich freue mich dir hier und heute im Nehmen des Vaters diese Botschaft für den März  zu bringen, um somit deine Fragen zu beantworten. 

Das Licht und die Liebe weisen euch den Weg und somit fällt auch viel von diesem Licht der Liebe in eure noch versteckt gehaltenen Schattenbereiche, die hier wieder erkannt werden dürfen. Die Liebe ist der Weg dazu und ebenso Vertrauen, Vergebung und daraus entsteht ein Feld der Heilung im inneren und im äußeren. Die Zeit der Gnade und der Erkenntnis mag sich für euch schmerzhaft anfühlen doch diesen Schmerz produziert ihr in eurem Kopf und desgleichen ist es der Schmerz der euch darauf aufmerksam macht, das die Mauern die ihr um eure Wunden legtet nun aufbrechen. Und dieses Wort beschreibt es so passend, so damit ihr im umsehen schauen könnt was es da mit euch und in euch tut. Der Vergleich mit Einbruch, Schutz und Alarmanlagen erscheint hier passend. Was ist euer innerster und tiefster Schatz den ihr versucht zu schützen und vor den Augen und Zugriffen anderer zu verbergen? Ist es euer Besitz, euer Reichtum, der Großbildschirm? Es ist eure tiefe Wunde im Herzen, die ihr mit diesen Dingen zu heilen versucht. Und sie somit auch mit der Zeit und mit den falschen Göttern belegt habt. Und nun in diesem März und in dieser Zeit verstärkt fällt das Licht der Liebe hierauf um euch erkennen zu machen, das ihr nicht die Dinge schützt, sondern eure Angst diese Wunde zu fühlen.

Fühlen ist hier ein wichtiger Aspekt, denn du fühlst bisher nur die Angst und aus ebendieser heraus kannst du nicht wahrnehmen was darunter verborgen ist. Die Verletzung die du glaubst erlitten zu haben. Die Verletzung die du glaubst dass der Vater sie dir zugefügt hat. Die Verletzung von der du glaubst, das sie dich tötet, wenn du sie anschaust und fühlst.

Doch erkenne im Licht der Gnade des Vaters und der Liebe der Mutter, die dich trägt, das du einem Irrglauben erlegen bist, und dieser Irrglaube dir die Bilder deines Lebens zeigt, sowie du daran glaubst das sie Wahrheit sind. Und dies alles eben nur aus dem Schmerz heraus die Wahrhaftigkeit deiner Liebe zum Vater nicht mehr sehen zu können, um daraus zu erkennen, dass alles hier ein Spiel der Liebe in ihren mannigfaltigen Gestaltungsmöglichkeiten ist.

Du fragst danach, was du tun kannst. Was in dieser Zeit sehr wertvoll für dich ist, ist, wenn du dir immer wieder Zeiten der Ruhr und Stille gönnst, in denen du mit deiner Seele die Dinge betrachten kannst die da sind. Und im Zusammensein mit der Natur kannst du schauen, wie die Knospen sich öffnen, wie die zarten Triebe der Pflanzen sich durch die Erde schieben. Fühle in diesen Bildern und Erlebnissen wie es für die Pflanzen wäre, wenn sie es nicht so tun würden. Was wäre der Sinn des Lebens dann und was wäre der Sinn deines Lebens, wenn du nicht die Möglichkeit hättest dich an deinen Ursprung im Herzen des Vaters zu erinnern. Würden dich all die Dinge die du da um dich sammelst wirklich ausfüllen. Das geht schon rein physiologisch nicht, da das alles äußere Dinge sind, die euch wohl Freude bereiten, doch wenn sie diese Leere in euch nicht füllen –und das können sie eben nicht- wird in dieser Leer nichts sein solange ihr den Schmerz darüber nicht hinein nehmt und die Ehrlichkeit das ihr euch selber und somit alles was ihr seid und woher ihr kommt vergessen wolltet, um in der Freude der Erinnerung das Erlebnis der Erinnerung und des Wiederfindens zu erleben.

Die Zeit ist nun gekommen, dieses Licht in euch wieder zu erinnern und dann haben auch die Dinge um euch herum einen anderen Wert. Die Liebe ist das was ist und das was sein wird. Vertraut darauf und erkennt in diesem Bild oder Gleichnis wie die ganze Welt sich im Moment verändert. Seht herinnen in allem die Möglichkeit das Vergessen zu entlarven und das Wiedererinnern zu bestärken. Somit habt ihr ein kraftvolles Bild für diesen März und die Kraft in euch kann erblühen und aus euch heraustreten wie es die Natur und Pflanzenwelt es euch schon vorlebt.

Ich sende euch die Liebe von Gott Vater Mutter und des Heiligen Geistes. Dies ist Erzengel Gabriel und in der Liebe des Höchsten beginnt den Tag, den März und tragt sie in euer Leben.

empfangen durch Sirut Sabine Haller am 02.03.2014

Mögen alle Wesen sich an die Liebe in ihrem Herzen erinnern und wieder glücklich sein.

In Liebe. Deine Sirut Sabine.

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s