Mein Weg zum Lebensradweg

Ich glaube, seit ungefähr 20 Jahren versucht meine Seele, mir meinen vorbestimmten Weg zu zeigen. Mal lauter, mal leiser, doch immer so kraftvoll, das ich, wenn auch manchmal erst im Nachhinein, die Hinweise erkennen kann.

Was sich aus nächtlichen Panik-Attacken über Tarotkarten, Bachblüten, Reiki und spirituelle Praktiken hinzog, gipfelte um 2010 in eine schamanische Grundrichtung. Lebensradweg gibt mir die Möglichkeit all mein inneres Wissen einzubringen, all meine Erfahrungen auszudrücken und in ein er-lebbare Form zu verwandeln.

LRW-Link-BildDas Symbol des Baumes begleitet mich schon sehr lange, und in ihm spiegelt sich die Darstellung von Kraft, Wachstum und Verwandlung und das Zusammenspiel von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

So wie mein Weg hier auf Erden noch nicht vollendet ist, so entwickelt sich der Lebensradweg Tag für Tag in weitere Facetten. Dem beiwohnen zu dürfen, und diese Impulse in die Welt zu tragen erfüllt mich mit tiefer Liebe und Dankbarkeit.

Die Begegnungen der Menschen im Lebensrad, bringt immer wieder neue Aspekte individueller Persönlichkeiten ans Licht, und die Entwicklung dieses Weges geschieht allein schon dadurch, dass wir ihn aus unserem Herzen heraus gehen.

Gemeinsam mit dir geschieht Veränderung, Wachstum und Entwicklung in dir, in mir und im Lebensrad. Nutze diese Möglichkeit für dich um deinen Weg des Herzens zu erkennen, ihn anzunehmen und zu gehen.

LebensradwegLOGO

Wie mein Lebensradweg begann

Als ich zu meinem 40. Geburtstag ein Tarot-Deck von meiner Tochter geschenkt bekam, war mir nicht im Geringsten bewusst, was für ein Weg sich für mich damit entfalten wollte. Ein Weg, den ich mir aufwühlender, umwälzender und tiefgehender niemals selbst hätte ausdenken können.

Eine Verbindung zum höchsten Geistigen lies mich abheben und schweben, bis mich die Verbindung zu Mutter Erde wieder auf dem Boden aufschlagen lies. Ich habe Blessuren davongetragen, mir selber zugefügt, gelacht, geweint, mich gewehrt, und bin auch an einem Punkt angelangt, an dem ich mein einfach strukturiertes Leben zurück haben wollte. Ich bemerkte dabei jedoch, dass dieser Weg für immer versperrt sein würde.

Einmal mit der Sehnsucht des Herzens und der Seele in Berührung gekommen, führt der Weg nur mehr in eine Richtung, es gibt kein Zurück. Das Ego mag sich wehren, aus Bequemlichkeit die gewohnten Bahnen zu verlassen, doch dem Ruf des Herzens folgen eröffnet Wege, die man niemals für möglich gehalten hätte.

Über die Tarotkarten habe ich die Numerologie kennengelernt, und diese Verbindung schaffte ein Stück Klarheit in meinem Sein. Über die Verbindung mit den Karten begegneten mir in den vielen Bildern immer wieder Wege und Hinweise, die mich in die keltisch/germanische Welt eintauchen ließen. Hinter einem weltlichen Zwiespalt zu den Runen entdeckte ich allerdings dahinter meine tiefe Verbindung zu Mutter Erde und ihren Zyklen.

Ich übte mich in Stille, Meditation und Andersweltreise, hatte Begegnungen mit Krafttieren und inneren Bildern, die mich Stück für Stück auf meinem Weg vorwärts trugen.

Seit drei Jahren nun lässt sich eine klare Struktur erkennen. Damals bin ich dem Lebensrad zum ersten Mal bewusst begegnet, und es hat sich seit dem tief in mein Sein offenbart. Es ist mit mir und in mich gewachsen, hat sich wie die Jahreszeiten verändert und entfaltet sich jeden Tag aufs Neue in mir. So wie ich mich weiterentwickle, entwickelt sich auch das Lebensrad und seine Möglichkeiten für mich weiter.

Durch meine Beratungen mit den Karten und im Spiel mit den Elementen hat sich das Lebensrad-Orakel entwickelt. Ein ganz neuer Aspekt in der Arbeit mit dem Lebensrad, der noch viele ungeahnte Möglichkeiten bereithält. Aspekte kommen hinzu, bringen neue Möglichkeiten ans Licht und verwurzeln mich noch tiefer in meiner Seele.

So sitze ich hier heute nach acht Jahren, jeder Menge Höhen und Tiefen und kann für mich nur immer wieder feststellen, wie dankbar ich dem Leben und meiner Tochter bin, diesen Weg mutigen und zugleich ängstlichen Herzens gegangen zu sein.

Der rote Faden wird erkennbar, und das Muster welches sich daraus ergibt wird von Tag zu Tag vollständiger. Schritt um Schritt lasse ich mich leiten von meinem Herzen, wenn ich stolpere, stehe ich wieder auf, klopfe den Staub aus meinem Gewand, trockne meine Tränen, atme tief durch und gehe weiter. Schritt um Schritt weiter zu mir.

Mögen alle Wesen sich an die Liebe in ihrem Herzen erinnern und wieder glücklich sein.

In Liebe. Deine Sirut Sabine.

Merken

Merken

Merken

Merken

... was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s